Do 16.04.´15 AGD Jahrestagung 2015

Die 39. AGD-Tagung wird am 16. und 17. April 2015 in Dresden-Hellerau stattfinden.

Der feste Glauben an das stete, unaufhörliche und geradezu zwangsläufige Wirtschaftswachstum als zwingend notwendige Grundlage für ein lebenswertes Leben ist erschüttert. Neue Ideen und Konzepte werden entwickelt, diskutiert und gelangen immer mehr in den Fokus: Nachhaltigkeit, Postwachstumsära, soziales Unternehmertum und eben Verantwortung. Wieviel Verantwortung trägt jeder Einzelne mit seinem Handeln? Wem oder was gegenüber? Welche Konsequenzen hat das für unser Handeln? Müssen wir umdenken, uns vom „Weiter so“ verabschieden? Wenn ja, wie geht das? Und nicht zuletzt:

Was hat das alles mit Design zu tun?

Um das herauszufinden, zu diskutieren, gemeinsame Lösungen zu finden, werden sich die AGD-Tagungen der nächsten drei Jahre dem Thema „Design und Verantwortung“ widmen und die drei wichtigen Dimensionen von Verantwortung zu betrachten:

2015 Verantwortung sich selbst gegenüber
2016 Verantwortung der Gruppe gegenüber
2017 Verantwortung dem großen Ganzen gegenüber

Programmüberblick

16.04. 2015   
09.00 bis 14.00    Workshops
15.00 bis 18.00    Führungen in Dresden / Erkundungstouren/ Touren und Führungen/ Besichtigungen in Dresden
Ab 20.00               Bar, Abendsnack und Filmvorführung

17.04.2015
09.00 bis 12.30  Begrüßung, Keynotes und Podiumsdiskussion
14.15 bis 17.00    Projektpräsentationen
Ab 19.00              Designers Dinner

18.04.2015
Im Anschluss an die Tagung findet die Mitgliederversammlung der AGD statt. Dafür erhalten AGD Mitglieder eine gesonderte Einladung.

Programm Donnerstag 16.04.2015

  • Preiswert oder Preis wert – Designer und ihre Vergütungen : Victoria Ringleb, Andreas Maxbauer
  • Wenn guter Rat auf taube Ohren stößt – Das Prinzip der verbalen und nonverbalen Kommunikation: Susanne Sommer | Kommunikationstrainerin in Kiel
  • „Nachhaltig gestalten“: Christhard Landgraf |Dipl.-Ing. und Gestalter bei Zappo Berlin
  • Finanzamt voraus! – Steuerrecht für Designer:  Ansgar Müller | Steuerberater bei Ecovis Oranienburg

11.30 bis 14.00 (inkl. 30 min Pause)

  • „Planet Talk“, Wie komme ich mit meinen Auftraggebern auf eine gleiche Umlaufbahn?
    Wie kann ich wirksamer an meine Kunden ankoppeln (ohne Verkäufer-Mäzchen und
    Rhetorick-Trick-Kiste): Marc Minor | Leiter des Instituts für systemische Führungskultur in Heroldsberg
  • „Mit Lust und Leichtigkeit Kunden gewinnen“: Marianne Lotz | Trainerin und Coach im Bereich Design/Print/Medien in Urmitz
  • „Brave New World“, Gesellschaftliche Veränderung gestalten.: Markus Artur Fuchs | Geschäftsführer Kontext Kommunikation in Heidelberg
  • Schutzmöglichkeiten für Design nach dem Design- und Markengesetz:  Fabian Haslob | Rechtsanwalt bei KVLegal in Berlin

Führungen in Dresden / Erkundungstouren

16.00 bis 18.00: „Eine Autofabrik mitten in der Stadt“
Führung durch die gläserne Automanufaktur. Bei einer geführten Besichtigungen erfahren wir, wie Volkswagen in der gläsernen Manufaktur Fahrzeuge von Hand fertigt.
Volkswagen Sachsen GmbH

15:00 bis 16:30: „Tradition und Gegenwart“
Rundgang durch die Bürotrakte und Fertigungshallen. Die Deutschen Werkstätten Hellerau sind ein traditionsreicher Betrieb. Wie aktuelle Projekte mit dem historischen Anspruch verbunden werden, vermittelt die Führung.
Deutsche Werkstätten Hellerau

„Kreative Mischpoke und schöpferischer Aufladepunkt“
Die Türen von neonworx stehen offen, Gespräche sind erwünscht und führen nicht selten zu neuen Ideen, Ansätzen und Lösungen. Coworking also. In dieser Atmosphäre stellt sich der Branchenverband der Dresdener Kultur- und Kreativwirtschaft, einmalig in seiner Konstellation in Deutschland, vor und spricht über Potentiale, Chancen und Schwierigkeiten der Kreativwirtschaft in Dresden.
neonworx & Wir gestalten Dresden

15:00 bis 18.00: „Selbst Lasern!“
Offene Werkstätten sind Orte kollektiver Produktion – Zentren der Marke Eigenbau. Sie ermöglichen jedem das Erlernen traditioneller, wie hochmoderner Produktionstechniken und befähigen zur eigenverantwortlichen Bedienung der dazu notwendigen Gerätschaften. Die Besucher des Workshops werden mit dem Laserschneider ein eigenes kleines Produkt anfertigen und anhand des Herstellungsprozesses, die auf selbstbestimmtem Handeln basierenden Prinzipien offener Werkstätten kennen lernen. Für das Material und die Lasernutzung fallen Extrakosten von 10,00 € an.
Konglomerat e.V.

Die Gruppen werden, soweit möglich, gemeinsam zu den Führungen gehen.

Film & Bar

19:00: Abendessen
20:00: „Wir können auch anders“ Begegnungen jenseits des Wachstums | SeinimScheinFilmproduktion
22:00: Bar

Anmerkung:

Die Teilnahme an den Workshops und den Führungen ist begrenzt.

Bitte melden Sie sich online unter www.agd.de für die Veranstaltungen am Donnerstag an und geben Sie dabei Ihre Wunschworkshops und Wunschführung an.

 

Ablauf Freitag 17.04.2015

Keynotes und Podiumsdiskussion

  • 9.00 bis 9.15 Begrüßung: „Design & Verantwortung“ – für sich selbst, Einführung zum Jahresthema und Veranstaltungsablauf: Victoria Ringleb | Geschäftsführerin der AGD

Moderation: Dr. Sebastian Olma | Geschäftsführer Serendipity Lab Amsterdam

  • 9.20 bis 9.40 Keynote: „Als großer Mensch handeln“, Jeder Mensch ist Gestalter, Gestalter des eigenen Lebens. Designer sind von Beruf Gestalter und deswegen haben sie eine besondere Verantwortung; sich selbst und der Gesellschaft gegenüber: Prof. Jan Teunen |  Cultural Capital Producer – Teunen Konzepte GmbH in Geisenheim-Johannisberg
  • 9.45 bis 10.05 keynote: „Ich, der ich Einer bin“, Von sokratischen Stechfliegen, eingefrorenen Häusern und kreativem Umgang mit Moral: Manja Unger-Büttner |Diplom-Designerin, Philosophin, Literatur-und Kulturwissenschaftlerin an der TU Dresden
  • 10.10 bis 10.30 keynote: Die Stein-Strategie, Von der Kunst, nicht zu Handeln: Holm Friebe | Geschäftsführer der „Zentrale Intelligenz Agentur“ in Berlin
  • 10.30 bis 11.00 PAUSE
  • 11.00 bis 11.20 Keynote: „Reduktive Moderne“, Warum es schwieriger scheint, das Falsche wegzulassen, als es zu optimieren: Prof. Dr. Harald Welzer |FUTURZWEI. Stiftung Zukunftsfähigkeitin Berlin
  • 11.25 bis 12.25 PODIUMSDISKUSSION
  • 12.30 bis 14.00 MITTAGSPAUSE

Präsentationen

  • 14.00–16.00 Uhr Projektpräsentationen und die Geschichten dazu,Moderation: Torsten Meyer-Bogya, Jan-Peter Wahlmann, Vorstand AGD
  • 14.00 Uhr Image für Volkshochschulen: 3 Imagekampagnen, die in den letzten Jahren für die Münchner Volkshochschule entstanden sind: Jonas Distel, Michaela Distel, Kommunikationsdesigner, Kunst oder Reklame, München
  • 14.15 Uhr Corporate Design für die Stuttgarter Rechtsanwaltskanzlei Werwigk und Partner: Nils Krämer, Franziska Strantz, Geschäftsführer We & Me Design Studio GbR
  • 14.30 Uhr Das beste Spiel aller Zeiten: Von einer Schnappsidee zur Umsetzung eines Fußballbuches zur WM 2104 in Brasilien. In Kooperation mit Oliver Gehrs und Fons Hickmann, Markus Büsges, Dipl.-Des. (FH), leomaria designbüro
  • 14.45 Uhr Erlebnisse schaffen: Ein Beispiel für den Wandel zwischen Unternehmen und Zielgruppen: Dirk Hildebrandt, Geschäftsführer <i-d> internet + Design GmbH & Co. KG, Weimar, Fredrik Esser, Geschäftsführer Agentur für Wandel
  • 15.15 Uhr Das digitale Plakat: Konrad Rappaport, Kommunikationsdesigner, Kiel
  • 15.30 Uhr Klimawald.de – Pflanz deinen Klimabaum: Echte Klimawälder über das Internet pflanzen? Eine nachhaltige Idee findet ihren Weg ins rechte Licht – real und digital. Joerg Michel, Kidsinteractive
  • 15.45 Uhr roter hamm – Manufaktur für Gutes aus Äpfeln: Uwe Tischer, Impulslabor
  • 16.00 Uhr 8 Designer · 2 Workshops · 1 Motto: Tango, Arbeiten der Hand mit Musik + Tanz, Christoph Jahn, Gebrauchsgrafik Jahn

 

 

 

Beratungssalons 2016

Mo 20.04.´15 Buchhaltung in kleinen Unternehmen und Vereinen

Eure Idee wird Realität – damit verbunden sind meist Einnahmen und Ausgaben von Geld. Thomas Richter, seit vielen Jahren freiberuflicher Buchhalter, erklärt Euch an praktischen Beispielen wie Ihr eine einfache, finanzamtssichere Buchhaltung aufbaut und welche Anforderungen an Quittungen,... Mehr

Buchhaltung in kleinen Unternehmen und Vereinen
Beratungssalons 2016

Mo 16.03.´15 Business Model Canvas

Ihr habt eine Geschäftsidee/ Projektidee und wisst nicht ob diese in der Praxis auch taugt? Jede Idee braucht ein funktionierendes Geschäftsmodell zur Verwirklichung. Mit dem Business Model Canvas habt Ihr eine Methode zur Hand mit der Ihr Ideen visualisieren und diese vorab prüfen könnt.... Mehr

Business Model Canvas
Bundesinitiative-KKW

Di 14.04.´15 Sprechtag Kompetenzzentrum Kultur- & Kreativwirtschaft des Bundes

Die sogenannten Orientierungsberatungen sind der Kern des Angebots des Kompetenzzentrums Kultur- & Kreativwirtschaft des Bundes. Die regionalen Ansprechpartner beraten die Kultur- oder Kreativschaffenden unentgeltlich, direkt vor Ort und im persönlichen Zwiegespräch. Ziel der... Mehr

Sprechtag Kompetenzzentrum Kultur- & Kreativwirtschaft des Bundes