Ausgezeichnet als “Bewegungsmelder 2012″! Wie steht es um den politischen Willen in Dresden?

Wir gestalten Dresden ist ein „Bewegungsmelder 2012“! Auf der Jahreskonferenz der „Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung“ wurde Wir gestalten Dresden am 14. Dezember in Berlin mit dem Titel „Bewegungsmelder 2012 – Initiativen, die bewegen“ (Pressemitteilung Bundesministerium für Wirtschaft) ausgezeichnet. Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hatte den Verband für die Auszeichnung vorgeschlagen. Mit dem Preis sollen Initiativen, welche sich in ihrem Bundesland besonders um die Kultur- und Kreativwirtschaft verdient gemacht haben, gewürdigt und öffentlich bekannter gemacht werden.

Die Konferenz mit rund 400 Teilnehmern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik eröffneten der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, sowie der Staatsminister für Kultur und Medien, Bernd Neumann. Die Aktualität des Themas unterstreicht Minister Rösler: „Die Kultur- und Kreativbranche ist zu einem wichtigen Impulsgeber für Innovationen am Standort Deutschland geworden. Durch ihre Innovationsleistung trägt die Branche in erheblichem Maße zur Wettbewerbsfähigkeit vieler Unternehmen bei.“ Auf lokaler Ebene will Wir gestalten Dresden zum Einen Interessenvertreter für die Akteure der 11 Teilbranchen sein und weist zum Anderen auf den eklatanten gesamtwirtschaftlichen Aspekt des Themas hin: Innovationskraft als Motor der Wirtschaft kann heute nicht ohne kreative Ideen und Impulsgeber auskommen. Kaum ein Produkt oder Unternehmen, kaum eine Dienstleistung kann heute ohne kreative Vermarktungsideen und kollaborative Entwicklungsprozesse mit Kreativen oder kulturellen Dienstleistern mehr zu langfristigem Erfolg geführt werden. Kultur- und Kreativwirtschaft stellt also kein Thema für die Hinterzimmer der Wirtschaftspolitik, sondern insbesondere in einer sich erheblich über das Thema „Kulturlandschaft“ definierenden Stadt einen zentralen Faktor der gesamtwirtschaftlichen wie auch kulturellen Entwicklung dar. Modelle, die wissenschaftlich seit Jahren untersucht und weltweit bestätigt werden konnten,möchte Wir gestalten Dresden vor Ort umsetzen und unterstützen: Der Verband will Optionen der Interaktion von Wirtschaft, Kultur und Lokalpolitik bieten, welche für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung des Standorts Dresden zukunftsorientierte Lösungen bieten.

Politischer Appell an die Landeshauptstadt

Bereits im Juni 2011 hatte die Stadt eine lokale Studie „Kultur- und Kreativwirtschaft – Potenziale und Handlungsmöglichkeiten“ (pdf) vorgestellt, welche der kommunalen Kultur- und Wirtschaftspolitik einigen Handlungsbedarf in den betreffenden Wirtschaftsfeldern kritisch aufzeigt und konkrete Handlungsempfehlungen mitgibt. Anschließend war im September 2011 ein erster grober Entwurf für ein Handlungskonzept (pdf) der Stadt präsentiert worden, welchem bisher weder eine weitere öffentliche Debatte, noch ein etwaiger Umsetzungsbeschluss gefolgt sind. Der Verband freut sich zum Einen für die grundsätzliche Gesprächsbereitschaft und erweiterte Aufmerksamkeit, mit welcher das Thema seither auf Verwaltungsebene betrachtet wird (Beispiel: Titelthema IHK.Wirtschaft 10/2012, pdf) – möchte zum Anderen jedoch die Frage nach dem politischen Gestaltungswillen in diesem Bereich stellen: Ein weiteres Zögern kann sich Dresden, kann sich ein ausgewiesener Standort für Hochtechnologie, kann sich eine Europäische Kulturmetropole hier schlicht nicht leisten.

 

Pressemitteilung Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft zur Bundeskonferenz vom 14.12.2012
www.kultur-kreativ-wirtschaft.de/KuK/Navigation/Aktuelles/pressemitteilungen,did=542794.html

IHK Wirtschaft, Magazin der Industrie- und Handelskammer Dresden: Kultur- und Kreativwirtschaft als Titelthema, Grußwort von Helma Orosz.  Ausgabe Oktober 2012
www.qucosa.de/fileadmin/data/qucosa/documents/9748/ihk.wirtschaft%2010_12_TeilA_klein.pdf

Offizielle Webseite zum Thema „Creative Industries“  der Landeshauptstadt Dresden
www.dresden.de/de/07/021/branchenvielfalt/kultur-und-kreativwirtschaft.php

„Runder Tisch Kultur- und Kreativwirtschaft in Dresden“ – Gemeinsame Präsentation Amt für Wirtschaftsförderung / Amt für Kultur und Denkmalschutz vom 28.09.2011
www.dresden.de/media/pdf/wirtschaft_extern/2011920_Runder_Tisch_Kultur-_und_Kreativwirtschaftx.pdf

Studie „Kultur- und Kreativwirtschaft – Potenziale und Handlungsmöglichkeiten“, präsentiert am 7. Juni 2011 durch das Amt für Wirtschaftsförderung
www.dresden.de/media/pdf/wirtschaft_extern/infoblaetter/110615-KKW-Gesamt.pdf

Bundestag: Kreativwirtschaft stärker fördern!

Ein etwas plakativer Titel, mag man meinen - schauen wir uns das genauer an: Sowohl die Fraktion der SPD, als auch jene von CDU, CSU und FDP haben in dieser Woche im Bundestag Anträge eingebracht, die sich intensiv mit der Kultur- und Kreativwirtschaft befassen. Während der Antrag aus Reihen der... Mehr

Bundestag: Kreativwirtschaft stärker fördern!

Kunst- und Förderpreis der Stadt vergeben

Am Freitag vergangener Woche gab Kulturbürgermeister Ralf Lunau die diesjährigen Preisträger von Kunst- und Förderpreis der Landeshauptstadt bekannt: Den Kunstpreis der Stadt Dresden erhält 2013 die Schauspielerin Ursula Geyer-Hopfe, welche die Dresdner Theaterszene langjährig begleitet hat... Mehr

Kunst- und Förderpreis der Stadt vergeben

Zum Nachhören: Podium „Kreativität und Wirtschaftlichkeit – Wie Kunst und Geld zueinander finden“

Vertreter aus Wirtschaft und öffentlichen Einrichtungen diskutieren Perspektiven für Präsentation und Eigenvermarktung von Kunstschaffenden in Dresden. Erörtert werden Fragen nach dem Wert von Kunst für Unternehmen und den Rahmenbedingungen, denen die Vermarktung künstlerischer Arbeit... Mehr

Zum Nachhören: Podium „Kreativität und Wirtschaftlichkeit – Wie Kunst und Geld zueinander finden“