Kinokaraoke

KINOKARAOKE

Musik ist eine universelle Sprache, die als verbindendes Element zwischen unterschiedlichen Kulturen wirken kann. In diesem Sinne veranstaltet Wir gestalten Dresden gemeinsam mit dem Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025 vom 07.05. bis 04.06.2018 ein KINOKARAOKE auf dem Dresdner Neumarkt. Dort werden an 5 aufeinanderfolgenden Montagen von 19 bis 22 Uhr kostenfrei Musikfilme mit Kultstatus zum Mitsingen präsentiert.

Die Hauptfilme werden von thematisch passenden Kurzfilmen flankiert. Das Singen befördern soll ein Motivationsclip. Um noch nicht ganz textsicheren Kultfilmfans das Mitsingen zu ermöglichen, werden zudem die Liedtexte aus den jeweiligen Hauptfilmen verteilt. Englische Streifen werden außerdem im Original gezeigt. Für das gemütliche Kino-Gesang-Erlebnis werden dem Publikum 200 Liegestühle und einige Cateringangebote zur Verfügung stehen.

Im Rahmen des KINOKARAOKES soll die Freude am gemeinsamen Kinoerlebnis mit der am gemeinsamen Singen verbunden und damit ein gesellschaftsübergreifender, multikultureller und zugleich kreativer Dialog angeregt werden. Die Veranstaltungsreihe möchte den Dresdner Neumarkt an den Montagabenden mit Kunst, Kultur und mit positiven Erlebnissen füllen und für eine Kultur des Miteinander öffnen.

 

PROGRAMM

 

Montag, 7. Mai 2018

Motivationsfilm: Russian Choir

(c) KurzFilmAgentur Hamburg

Vier Stimmen – 4 Personen. Ein Loblied auf die Tapferkeit und Unerschrockenheit der Kosaken, die Napoleon mit seinen Truppen erzittern lassen. Ein musikalisches Experiment der besonderen Art.

DE 2006, Regie: Sebastian Fischer

 

 

 

Kurzfilm: Femme

(c) KurzFilmAgentur Hamburg

Nach einer durchzechten Nacht stellt eine junge Frau mit Schrecken fest, dass sich neben ihr im Bett etwas regt. Krampfhaft versucht sie, die vergangene Nacht zu rekonstruieren. Und wo sind eigentlich die Kontaktlinsen?

DE 1996, Regie: Donald Kraemer

 

 

 

Hauptfilm: Müllers Büro

(c) WEGA-Filmproduktionsges.m.b.H.

Der chronisch unterfinanzierte Privatdetektiv Müller soll zusammen mit seinem Freund Larry den vermissten Freund einer Klientin finden. Dessen Spuren führen in die von Gangstern beherrschte Wiener Unterwelt. Aber: Alles halb so schlimm, denn es fängt eigentlich immer jemand an zu singen.

AT 1986, Regie: Niki List

 

 

 

Montag, 14. Mai 2018

Motivationsfilm: Russian Choir

(c) KurzFilmAgentur Hamburg

Vier Stimmen – 4 Personen. Ein Loblied auf die Tapferkeit und Unerschrockenheit der Kosaken, die Napoleon mit seinen Truppen erzittern lassen. Ein musikalisches Experiment der besonderen Art.

DE 2006, Regie: Sebastian Fischer

 

 

 

Kurzfilm: Metube – August sings Carmen „Habanera“

(c) KurzFilmAgentur Hamburg

MeTube, eine Ehrung an tausende anspruchsvolle YouTube Nutzer und Videoblogger, begabte und weniger begabte EigenwerberInnen im Internet, hat internationale Aufmerksamkeit erzeugt.

AT 2013, Regie: Daniel Moshel

 

 

Hauptfilm: The Rocky Horror Picture Show

(c) 20th Century Fox

„Give yourself over to absolute pleasure. Swim the warm waters of sins of the flesh – erotic nightmares beyond any measure, and sensual daydreams to treasure forever. Can’t you just see it? Don’t dream it, be it.“ (Frank-N-Furter)

USA 1974, Regie: Jim Sharman

 

 

 

Montag, 21. Mai 2018

Motivationsfilm: Russian Choir

(c) KurzFilmAgentur Hamburg

Vier Stimmen – 4 Personen. Ein Loblied auf die Tapferkeit und Unerschrockenheit der Kosaken, die Napoleon mit seinen Truppen erzittern lassen. Ein musikalisches Experiment der besonderen Art.

DE 2006, Regie: Sebastian Fischer

 

 

 

Kurzfilm: Moja Domovina – Mein Land

(c) KurzFilmAgentur Hamburg

Eine Komödie über die tragischen Ereignisse, die sich in Serbien abspielten. Absurdität ist Lebensart in diesem Land.

JU 1997, Regie: Milos Radovic

 

 

Hauptfilm: Schwarze Katze, weißer Kater

(c) PANDORA FILM Verleih

 

Matko will schnellstmöglich zu Reichtum und Ansehen zu kommen. Doch sein Plan geht schief, sogar sehr schief! Und nun hat er auch noch Schulden… Einziger Ausweg scheint die Hochzeit zwischen seinem Sohn Zare und Afrodita, der kleinwüchsigen Schwester seines Gläubigers. Aber Zare liebt die Kellnerin Ida und somit läuft es wieder einmal ganz anders als geplant…

JU/DE/AT/FR/GR 1998, Regie: Emir Kusturica

 

Montag, 28. Mai 2018

Motivationsfilm: Russian Choir

(c) KurzFilmAgentur Hamburg

Vier Stimmen – 4 Personen. Ein Loblied auf die Tapferkeit und Unerschrockenheit der Kosaken, die Napoleon mit seinen Truppen erzittern lassen. Ein musikalisches Experiment der besonderen Art.

DE 2006, Regie: Sebastian Fischer

 

 

 

Kurzfilm: Kanu Joe

(c) KurzFilmAgentur Hamburg

Im Musikvideo „Kanu Joe“ macht sich Schlagersänger Jackie Steinadler auf die Suche nach seinem alten Freund Joe. Atemberaubende Landschaften und große Emotionen säumen dabei seinen Weg. Die Identitäten des Suchenden und des Gesuchten verwischen dabei zusehends und schlussendlich vollends.

CH 2010, Regie: Martin Chramosta

 

Kurzfilm: A Heap of Trouble

(c) KurzFilmAgentur Hamburg

Neun nackte Männer gehen eine Straße hinunter.

UK 2001, Regie: Steven Sullivan

 

 

 

Hauptfilm: Die Reise ins Labyrinth

(c) Sony Pictures

Statt auf ihren kleinen Halbbruder aufzupassen, träumt sich Sarah viel lieber in ihre Fantasiewelt hinein und wünschte sich, Kobolde mögen Toby holen. Zosch, Plong und Kawumm – das Kind ist weg und stattdessen erscheint Koboldkönig Jareth. Er, der in Leggings bestrumpfte David Bowie, stellt sie vor die Wahl, Toby innerhalb von 13 Stunden aus seinem von einem riesigen Labyrinth umgebenen Schloss zu befreien oder ihn seinem Schicksal zu überlassen, einem Leben als Kobold. Kommt mit uns auf die Reise durch das „Moor des ewigen Gestanks“, vorbei an lebenden Felsen, sprechenden Händen, mitteilsamen Türen und fiesen Wurzelwichten.

Ein MUSS für jeden David-Bowie-Fan und FreundInnen von Märchen und Abenteuern!!

USA 1986, Regie Jim Henson

 

Montag, 4. Juni 2018

Motivationsfilm: Russian Choir

(c) KurzFilmAgentur Hamburg

Vier Stimmen – 4 Personen. Ein Loblied auf die Tapferkeit und Unerschrockenheit der Kosaken, die Napoleon mit seinen Truppen erzittern lassen. Ein musikalisches Experiment der besonderen Art.

DE 2006, Regie: Sebastian Fischer

 

 

 

Kurzfilm: Kwiz

(c) KurzFilmAgentur Hamburg

Zwei Seniorinnen treffen sich in einem Wartezimmer. Nach einer Weile beginnen sie damit, sich gegenseitig die Klingeltöne ihrer Handys vorzuspielen. Welche kennt sich besser mit den Interpreten der Melodien aus?

BE 2006, Regie: Renaud Callebaut

 

 

Hauptfilm: Heißer Sommer

(c) DEFA-Stiftung, Herbert Kroiss

Zwei Gruppen von OberschülerInnen trampen in den Sommerferien an die Ostsee und kommen sich dabei auf der Autobahn in die Quere. Beim Trampen stecken die elf Mädchen aus Leipzig die zehn Jungs aus Karl-Marx-Stadt ganz klar in die Tasche, aber an der See trifft man sich wieder und dort ist Rache Blutwurst.

DDR 1967, Regie: Joachim Hasler

 

 

Abschiedsfilm: Love is all

(c) KurzFilmAgentur Hamburg

Es ist Winter. Eine Schneekönigin träumt von der Liebe und dem blühenden Frühling. Eingerahmt in Rokokokitsch singt sie von der Tugend der wahren Liebe. Der Film illustriert die Liedtexte von Deanna Durbin (eine Aufnahme von 1940).

UK 1999, Regie: Oliver Harrison

 

 

 

Das vollständige Programm steht hier zum Download bereit.

 

In Kooperation mit:

 

 

 

 

Partner:

 

 

 

 

 

 

 

Medienpartner:

 

 

 

 

 

Datenschutz

Datenschutz-Grundverordnung

Am 25. Mai tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU in Kraft. Die DSGVO betrifft alle Unternehmen, die einen Umgang mit personenbezogenen Daten haben und sorgt derzeit für viel Verunsicherung bei Unternehmerinnen und Unternehmern. Dabei gilt: Viele Datenschutzbestimmungen... Mehr

Datenschutz-Grundverordnung