Pressegespräch mit dem Ersten Bürgermeister Dirk Hilbert – Review

20140724_Pressekonferenz_We

Foto: Peter Zimolong


2 Jahre Wir Gestalten Dresden, 2 Jahre Interessenvertretung für Kreative in Dresden.

Am Donnerstag den 24. Juli 2014 fand in der galerie module ein Pressegespräch zum Thema Kultur- und Kreativwirtschaft in Dresden statt.
Zusammen mit dem Ersten Bürgermeister Dirk Hilbert zogen wir Bilanz zur Entwicklung der Branche in Dresden.

Die Kreativwirtschaft liefert wichtige Impulse für den Wirtschaftsstandort Dresden. Das war der Grundtenor der sich durch das gemeinsame Pressegespräch zog. Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist als Wirtschaftsbranche in Dresden angekommen, nicht zuletzt durch einen Anstoß der Prognos Studie die auch zur Gründung des Verbandes führte. Anstelle der Implementierung eines „Kümmerers“ für die Akteure der Branche, wurde zwischen der Landeshauptstadt Dresden und dem Branchenverband Wir gestalten Dresden ein Vertrag geschlossen, in dem Letzterer diese Aufgaben übernehmen sollte. So entstand eine zentrale Anlaufstelle für Akteure der Kreativwirtschaft aus der Szene heraus. Diese Kooperation zwischen Verwaltung und Träger ist eines der führenden Beispiele für eine gelungene Public-private-Partnership auf dem Feld der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Das Besondere an Wir gestalten Dresden ist die Struktur. Wir vereinen alle zwölf Teilbranchen und ermöglichen so die Kommunikation und Vernetzung über das gesamte Spektrum der Kultur- und Kreativwirtschaft in Dresden.

 

Die Kultur- und Kreativwirtschaft stellt Politik und klassische Wirtschaft in vielerlei Hinsicht vor ungewohnte Herausforderungen. Für kreative Be­rufs­welten, zeitgenössische Künste und Kulturangebote gilt gleichermaßen: Die Entfaltung von In­­novationskraft und ökonomisch leistungsfähiger Gesamtaufstellung benötigen entsprechende Rahmenbedingungen. Für die Schaffung dieser Rahmenbedingungen treten wir ein.

Der Branchenverband will vorhandene Strukturen der Branche sicht­bar machen und das öffentliche Verständnis für die Branche als dynamischen Wirtschaftszweig festigen. Die Leistungen unserer Akteure müssen kommuniziert werden. Außerdem bieten wir unseren Mitgliedern konkrete Un­terstützung.

Neben dem Aufgabengebiet der Interessenvertretung gegenüber Politik und Wirtschaft bietet der Verband auch jeden Dienstag und Donnerstag ein Beratungsangebot für Akteure aus der Kultur- und Kreativwirtschaft an. Hierbei geht es v.a. um Vernetzung, Akquise von Fördermitteln und spezifische Fragen aus den jeweiligen Branchen.

„Wir sind sehr froh, dass die Relevanz unserer kleinteilig organisierten Branche mittlerweile auf höchster Ebene wahrgenommen wird und wir funktionierende Strukturen aufbauen konnten.“ sagt Nils Burchartz WGD Aufsichtsrat für Musikwirtschaft und Kreativpilot 2013. „Die Türen sind weit offen – jetzt brauchen wir EUCH, damit wir weiterhin tatkräftig arbeiten, unsere Netzwerke vergrößern und neue Projekte anschieben können.“

Wer mehr über unsere Arbeit erfahren möchte, kann uns gerne per E-Mail oder unter folgender Nummer kontaktieren 0351/ 47969834
Gerne könnt ihr uns auch in unserem Büro bei neonworx auf der Marienstraße 20, 01067 Dresden direkt besuchen.

Wer aktiv den Branchenverband unterstützen will, sollte Mitglied werden. Die nötigen Unterlagen dazu findet Ihr hier.

 

Foto: Landeshauptstadt Dresden/Nonnewitz

Foto: Landeshauptstadt Dresden/Nonnewitz

Wahlprüfsteine Kreativwirtschaft zur Wahl des Sächsischen Landtags 2014: Die Antworten der Partei DIE LINKE

Gemeinsam mit unseren Geschwistervereinen Kreatives Chemnitz und Kreatives Leipzig haben wir sechs Wahlprüfsteine zur Wahl des Sächsischen Landtages am 31. August 2014 formuliert und den vier aktuell im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien gesandt. Heute veröffentlichen wir die... Mehr

Wahlprüfsteine Kreativwirtschaft zur Wahl des Sächsischen Landtags 2014: Die Antworten der Partei DIE LINKE

staged award: apply now

Open Call Dich beschäftigen neue Materialien, Textilien und textile Verbundwerkstoffe – im Studium oder als Nachwuchsdesigner? Dann bewirb Dich für »staged«, den ersten deutsch/tschechisch/polnischen Designpreis, und bekomme die Möglichkeit, Deinen Entwurf vor über 11.000 Besuchern in... Mehr

staged award: apply now