Creative Lab 2016 (Kooperation)

Creative Lab 2016 (Kooperation)

Dresdens Kreative zeigen internationalen Jungunternehmern unternehmerisches Know-How.

Im Rahmen des Erasmus+ Programms veranstaltete der Jugend- und Kulturprojekt e.V. in Kooperation mit Wir gestalten Dresden vom 31. März bis 02. April einen internationalen Workshop in Dresden.

Schon im Jahr 2014 fand ein ähnliches Projekt unter dem Namen Creative Entrepreneurship in Dresden statt.
Die Teilnehmer des Creative Lab 2016 waren junge, kreative Entrepreneurs, Start-Up-Unternehmen, aber auch an NGOs mit dem Schwerpunkt Kreativ- und Jugendarbeit aus Griechenland, Serbien, Italien, Spanien, Deutschland, Slowenien, den Niederlanden und Dänemark.

Durch zahlreiche Workshops und Diskussionen lernten die Teilnehmer verschiedene Businessstrategien kennen und anwenden. Die Trainer Peter Schmiedgen und Toni Kiel behandelten unter anderem die Themen Stakeholder Mapping, Projektplanung, Business Model Canvas, Sustainability und das Pitching. Um die Theorie in die Praxis umzusetzen, konnten die Teilnehmer ihre Strategien, Ideen und Ergebnisse nach jeder Session vor der Gruppe vorstellen.

Bei den sogenannten Study-Visits rund um die Themen Creative Entrepreneurship, Social Innovation, Urban Development und Cross-Sectoral Cooperation stellten Dresdner ihre kreativen Geschäftsideen und Visionen den internationalen Teilnehmern vor.

Im Anschluss an den Workshop in Dresden fuhren die Teilnehmer weiter nach Berlin, um bei Cooplolis, Agora und Klunkerkranich weitere Inspirationen zu finden und Kontakte zu knüpfen. Des Weiteren ist ein Stop in Thessaloniki, Griechenland geplant.
Ziel des Creative Lab ist es, Erfahrungen auszutauschen, das Netzwerk zwischen kreativen Akteuren innerhalb der Europäischen Union auszubauen und zu verstärken und Jungunternehmern auf dem Weg in die Selbstständigkeit zu unterstützen. Die Gruppe von Kreativen konnte in nur wenigen Tagen ihre Kenntnisse erweitern, viele Kontakte austauschen und nicht zuletzt neue Freundschaften schließen. Damit war das Creative Lab 2016 ein voller Erfolg und wir sind uns sicher, dass die Teilnehmer ihr Unternehmen genauso erfolgreich weiterführen werden, wie sie es gestartet haben.

Programmheft als PDF

 

Study Visits

Was hab‘ ich?

Was hab‘ ich? ist ein Dresdner Startup und Sozialunternehmen, welches medizinische Befunde in für die Patienten verständliche Sprache übersetzt. Im Jahr 2011 stellten die Gründer nach einer spontanen Idee eine Website ins Netz und erhielten nach nur wenigen Minuten den ersten Befund. Von diesem Moment an wuchs die Anzahl der eingesendeten Befunde, aber auch die Zahl der Mitwirkenden, Partner und Unterstützer. Nach nunmehr fünf Jahren hat sich Was hab‘ ich? zu einem erfolgreichen Projekt entwickelt, das die Kommunikation zwischen Patient und Arzt auf ein neues Level gebracht hat.

GründerGarten

Nach dem Motto „Ideen säen, Erfolge ernten“ will der GründerGarten den Gründergeist in Studenten wecken und Dresdens Gründerkultur stärken. Großes Potential ruht in den jungen Köpfen dieser Stadt und wartet nur darauf genutzt zu werden. Mit Events wie der GründerTour, dem GründerAbend und Workshops sät GründerGarten die Gründungsmentalität bei Studenten und Gründungsinteressierten. Somit können unkomplizierte Kontakte mit der Dresdner Gründerszene wachsen und Erfolge geerntet werden. Ziel ist es auch, ein funktionierendes Netzwerk zwischen allen wichtigen Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Staat zu fördern.

Collab & Couch

Der Coworkingspace Collab&Couch in Dresden Mitte bietet mehr als nur Schreibtisch und Kaffeeautomat. Nach dem Motto zusammen kreativ geht es bei Collab&Couch um Synergien, Support und Sharing. Umgeben von motivierten Menschen macht es der Coworkingpsace möglich, länger und effektiver zu arbeiten und nebenbei viele neue Kontakte zu knüpfen. Das große und offene Büro bietet den Coworkern einen Meetingraum, Workshops, Relax-Bereiche und vieles mehr.

Green City Solutions

Green City Solutions ist ein Dresdner Startup, welches sich dem Kampf gegen Feinstaub widmet. Mit Nachhaltigkeit und Innovation ist es das Ziel von Green City Solutions, Städte lebenswerter zu machen. Das Unternehmen hat bereits erfolgreich Kunden aus verschiedenen Ländern mit dem City Tree überzeugen können und ist unter anderem Titelträger des Kultur-und Kreativpiloten-Wettbewerbs 2015.

Konglomerat e.V.

Der Konglomerat e.V. hat mir dem Rosenwerk ein pulsierendes Zentrum der Selbstmachkultur für die Stadt Dresden geschaffen. Aktive und Interessierte aus verschiedenen Fachbereichen tragen dort ihre Leidenschaften und damit ihre Werkzeuge, ihr Wissen und ihre Neugier zusammen. Das Rosenwerk bietet unter anderem einen 3D-Drucker, eine Näh- und Holzwerkstatt, ein Fotoabor und ein Atelier.

Inkubator K-52

Nach dem Motto „incubate ideas into opportunity“ ist es das Ziel von Inkubator K-52, einen Ort zu schaffen, an dem junge Individuen ihre Kreativität ausleben und Inspiration finden können. Indem kreative Menschen der lokalen Community zusammengebracht werden, gibt K-52 den Anstoß zum Ausbau der Stadtentwicklung.

 

Die Veranstalter

jkpev_orange_ohne_hintergrund1Jugend- & Kulturprojekt e.V. versteht sich als Plattform für die Planung, Umsetzung und Durchführung von internationalen Projekten im Jugend-, Bildungs- und Kulturbereich. Der Dresdner Verein wurde 2004 mit dem Ziel gegründet, den kulturellen Austausch zwischen den europäischen Ländern zu fördern und damit an der sozialen Integration von Jugendlichen und Erwachsenen beizutragen. Dabei sollen ihre Kompetenzen im Bereich Kultur und ihr Wissen zur Geschichte Europas, zu Politik und Gesellschaft gefördert werden. In vielfältigen Projekten widmet sich der Verein außerdem europaweit dem Coaching von Ehrenamtlichen und Fachkräften in der Jugend- und Kulturarbeit.
Ein wesentlicher Teil der Austauschprojekte besteht darin, die Teilnehmer mit der Stadt Dresden und ihrer besonderen Geschichte vertraut zu machen. Der Verein versteht sich als Netzwerkknoten für den Kultur- und Erfahrungsaustausch innerhalb der Europäischen Union.

 

image1Wir gestalten Dresden – Branchenverband der Dresdner Kultur- und Kreativwirtschaft e.V. ist ein Interessensverband und präsentiert die zweitgrößte Branche in Dresden. Des Weiteren bemüht er sich um die verbesserte Wahrnehmung und Vernetzung der in Dresden mit über 12.000 Beschäftigten besonders gewichtigen Kultur- und Kreativwirtschaft in Politik, Verwaltung und Gesamtwirtschaft.
Der Verband hat, ebenso wie die Branche, eine sehr heterogene Zusammensetzung und besteht zu 70 Prozent aus Selbstständigen. Gegründet 2012 fungiert er als zentraler Ansprechpartner für Selbständige, Unternehmer und Freiberufler der Kultur- und Kreativwirtschaft in der Region Dresden. Dazu kooperiert und kommuniziert der Branchenverband mit anderen Organisationen sowie politischen und kommunalen Entscheidungsträgern.