Do 13.11.´14 CYNETART 2014 – 18. Internationales Festival für computergestützte Kunst & transdisziplinäre Medienprojekte in Dresden

Das 18. CYNETART-Festival steht im Zeichen der Vernetzung von Mensch, Technologie und Natur.

Es bietet seinen Besuchern vom 13. bis 19. November 2014 im Festspielhaus Hellerau in Dresden ein einmaliges Programm im Feld der technologiebasierten Künste. Das internationale Festival beginnt am Donnerstag, 13.11.2014, um 20 Uhr mit einer feierlichen Preisverleihung im Rahmen des diesjährigen CYNETART-Wettbewerbs.

An der diesjährigen Ausschreibung zum CYNETART-Wettbewerb haben mehr als 530 Bewerber aus 43 Ländern teilgenommen. Er gehört neben den Ars Electronica Awards zu den wichtigsten internationalen Wettbewerben für Medienkunst und wird seit 1997 ausgeschrieben. Die daraus resultierende Wettbewerbsausstellung, die in der Aufteilung »CY | NET | ART« vom Leben der ARTen miteinander zeugt, zeigt mit spezifisch konstruierten Wahrnehmungsarchitekturen vielfältige Möglichkeiten der Verbindung auf, wie beispielsweise Technologie und Tier, Maschine und Pflanze sowie Mensch und Holografie.

Beim CYNETART-Festival 2014 steht der vernetzte Mensch im Vordergrund. Die Gestaltung des Zusammenlebens spiegelt unser eigenes Selbstverständnis wider. Unser Bedürfnis nach Kontaktaufnahme untereinander und zu anderen Arten ist ungebrochen. Ganz im kybernetischen Verständnis werden Beziehungen zwischen Disziplinen und Arten hergestellt, miteinander vernetzt, in Relation gesetzt.

Dafür stehen im Rahmen der Ausstellung folgende Arbeiten: Marije Baalman und Marco Donnarumma »Nigredo«, humane after people »Molding the Signifier«, Saša Spacal, Mirjan Švagelj, Anil Podgornik »MyConnect«, Chiara Esposito »Sometimes a plant dreams of flying«, Robert Verch und Eva Olivin »Es gibt viel zu tun – Hau‘n wir ab«, Kuai Shen »Playing with ants & other insects«, Martin Howse »Sketches towards an Earth Computer«, Katharina Groß »Der unsichtbare Faden«, alien productions »metamusic«, Jo Siamon Salich »HOLOstage«, Lucie Freynhagen »Computer Based Art«, Ernst Markus Stein »DIY Church Radio« und Moritz Simon Geist »MR-808 interactive«.

Die europäische Dimension und Ausrichtung der Trans-Media-Akademie Hellerau zeigt sich darüber hinaus auch an prototypischen Entwicklungen wie der »HOLOstage« des Dresdner Künstlers Jo Siamon Salich. Zusammen mit assoziierten Künstlern und Ingenieuren arbeitete Jo Siamon Salich im Rahmen des EU-Kooperationsprojektes METABODY über zwei Monate an einer Kommunikationsinstallation, die als Versuchsanordnung für das unmittelbare Erlebbarmachen von holografischen Projektionen und der Interaktion mit diesen entwickelt wurde. »HOLOstage« steht somit exemplarisch für die praktische und internationale Arbeit im Labor der Trans-Medie-Akademie Hellerau.

Freunde der Performance und der elektronischen Musik können beim diesjährigen Festival die Performance »THÆTA« von StratoFyzika erleben, die neuesten Tendenzen aus der Berliner Berghain/CTM-Festival-Schmiede erkunden: OAKE und Moon Wheel live und in elektronische Klangwelten im Rahmen der legendären microscope session-Reihe eintauchen.

Tickets sind im Vorverkauf und über das Besucherzentrum HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden erhältlich.

Detaillierte Informationen zum Programm auf cynetart.de

dave

Mi 22.10.´14 DAVE

DAVE When? vom 22. bis zum 26. Oktober in verschiedenen Dresdner Locations DAVE Who? Wer ist dieser DAVE, der seit einigen Monaten hinter vorgehaltener Hand durch die Dresdner elektronische Musikszene streunt? Ein neuer Künstler, ein neues Veranstalterkollektiv oder gar ein neuer Club?... Mehr

DAVE

Do 23.10.´14 donnerst.org: Die Schönheit des Fehlers im kreativen Schaffen

Will man, dass elektronische Musik nicht wie das Produkt einer seelenlosen Maschine klingt, müssen kreative Mittel gesucht werden, die Lebendigkeit erzeugen. Was bei einem konventionellen Instrumentalisten intuitiv von der Hand geht, und zum Beispiel bei Aufnahmen mit einem Mikrophon als... Mehr

donnerst.org: Die Schönheit des Fehlers im kreativen Schaffen

Do 23.10.´14 8×8: Triff 8 Dresdner Persönlichkeiten aus der elektronischen Musikszene

Neben den gängigen Festivalformaten wie Partys und Konzerte gibt es bei DAVE auch einige Ausnahmen, die vor allem den Nachwuchs ansprechen. 8×8 ist ein solches Format, das die Organisatoren von DAVE mit der »Scheune Akademie« konzipiert haben. Doch was steckt hinter der Formel 8×8? Ganz... Mehr

8×8: Triff 8 Dresdner Persönlichkeiten aus der elektronischen Musikszene