Veranstaltung

/

Selbstverwirklichung oder Selbstausbeutung? – Das kreative Prekariat

Vortrag und Podiumsdiskussion Selbstverwirklichung oder Selbstausbeutung? - Das kreative Prekariat Mit: Dr. Alexandra Manske, Institut für Sozialwissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin, Vertretungsprofessorin für Soziologie an der Universität Hamburg; Annekatrin Klepsch, MdL der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag; Frank Eckhardt, Geschäftsführer des riesa efau. Kultur Forum Dresden, Künstler Moderation: Magnus Hecht, 2. Vorsitzender der LiveKomm Eine gemeinsame Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen, des BürgerInnenbüro der MdL Annekatrin Klepsch und des riesa efau Dresden Seit einigen Jahren wird mit dem Begriff der Kultur- und Kreativwirtschaft hantiert, ohne neue oder neuartige Zugänge zum Thema zu suchen. Größere Unternehmen der Branche befinden sich seit eh und je durch Wirtschaftsförderung „auf dem Schirm“ der Stadtverwaltungen und Ministerien. Vielen Freiberufliche leben jedoch auch mit neuem Label unterhalb der Armutsgrenze. Der Begriff der Kreativwirtschaft ist ein positiv besetzter Begriff, obwohl viele prekäre Lebenslagen verfestigt werden. Die Kreativen sind ein Geschenk für den heutigen Kapitalismus. Es scheint aufzugehen, dass es eine immer größer werdende Anzahl Leute gibt, die für sehr wenig Geld, rund um die Uhr, mit großem Enthusiasmus urheberisch arbeiten und dann noch von Selbstverwirklichung reden. Dazu passt ein Bonmot: kreativ zu sein, ist eine besonders charmante Art arm zu sein. Doch muss das so sein und was bedeutet das für die Menschen, die in diesen Verhältnissen tätig sein müssen? Gibt es einen Weg aus der Misere? Hier geht´s zum Facebookevent. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es hier.
  • Wann:
Zurück

Vergangene Veranstaltungen

Zum Archiv

03/11/22

Netzwerktreffen undsonstso #108

Seit Herbst 2009 findet es immer am 1. Donnerstag im Monat an wechselnden – mal verwunschenen und mal lukrativen – Orten statt. In bisher 107 analogen und 7 digitalen Ausgaben moderieren wir jeweils zwei Dresdner kreative Macher:innen und blicken hinter die Kulissen ihrer Projekte und Produktionsstätten. Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen, Geschichten von kreativen Dresdner:innen zu erzählen & ihnen viele Fragen (aus dem Publikum) zu stellen.

13/10/22

Wir zeigen, was wir können!

Seit 10 Jahren engagiert sich WGD für die Sichtbarkeit und Wertschätzung kreativer Arbeit, Produkte und Akteur:innen. Nun laden unser Vorstand, unsere Aufsichtsräte und unser Team alle Interessierten zum Blick hinter die Kulissen ein.

28/09/22

MUSIKVIDEOS LAUT GUCKEN

Das Netzwerktreffen der Dresdner Musik- und Filmwirtschaft lädt zum LAUT MUSIKVIDEOS GUCKEN ein! Gemeinsam mit der Filmproduktionsfirma ravir film hängt WGD die große Leinwand in den Innenhof des Clubs "Chemiefabrik". Umrahmt von Anika Jankowskis (Oh, my music!) Moderation zeigen wir 90 Minuten Musikvideos aus Dresden!

08/09/22

10 Jahre WGD – Die Feier

Wir gestalten Dresden - Die Feier! 10 Jahre Einsatz für die Dresdner Kultur- und Kreativwirtschaft feiern wir gemeinsam mit euch am 8. September ab 18 Uhr in der GrooveStation Dresden. Viel Glitzer und TamTam, Musik, WGD-Sternstunden und Kreativstationen warten und winken - und machen dem kleinen Freitag alle Ehre. Und on top: mit Glücksrad!!