Die 4roomsCompany bringt Tanz, Performance und Musik in die Dresdner Innenstadt

Vom 1. Juni bis 5. Juli 2024 verwandelt sich die Wilsdruffer Str. 16 im Rahmen der Kreativ.Raum.Börse in ein pulsierendes Zentrum für Tanz, Performance und Musik. Die Veranstaltungsreihe „Fensterblicke“ – kuratiert von der 4roomsCompany um Seraphine Detscher und Wiebke Bickhardt – lädt alle ein, die Freie Tanz- und Performance Szene zu entdecken, sich zu begegnen, den Sommer zu genießen und die Innenstadt neu zu erleben.

Die 4roomsCompany

Seit 2018 belebt die 4roomsCompany die Dresdner Tanzszene mit ihren vielfältigen Produktionen. Gegründet von einem Zusammenschluss aus Tänzer:innen, Performer:innen und Choreograf:innen, erforscht die Company die Grenzen des Tanzes und bringt ihn an neue Orte. Besonders am Herzen liegt der Company die Zugänglichkeit von Tanz und Theater. Durch Tanzveranstaltungen im öffentlichen Raum und Kooperationen mit lokalen Initiativen möchten sie Menschen aller Schichten mit der faszinierenden Welt des zeitgenössischen Tanzes vertraut machen und begeistern.

Kunstausstellungen über die gesamte Spielzeit

“Traces” – “Spuren” von Vanessa Bravo

Erinnerung ist eigentlich die Darstellung davon, woran wir uns erinnern, die sich manchmal von der Realität distanzieren kann. Es handelt sich um einen Abwehrmechanismus, durch den wir uns von der Vergangenheit distanzieren und eine Gegenwart aufbauen, die manchmal völlig anders als die Realität sein kann. Die Ausstellung „Etwas muss bleiben“ befasst sich mit der Beziehung zur Vergangenheit und die Form, die unsere Erinnerungen annehmen, um eine neue und aktuelle und vor allem subjektive Erzählung zu schaffen.

“Traces” – “Spuren” von Franziska Semtner

In Landschafts ähnlichen Räumen vermengen sich Traum und Wirklichkeit in leuchtenden Farben. Flüchtiges überlagert sich in Schichten und bildet einen Hintergrund für die wie im Raum schwebenden Formen.

Es handelt sich um eine gemeinsame Ausstellung mit jugendlichen Mädchen, die Bilder im Rahmen des Kunsttherapie Angebotes des Hauses angefertigt haben (Kinder- und Jugendwohngemeinschaft „Johann Heinrich Pestalozzi“ Dresden Bannewitz).
“Jede Äußerung ist ein Weg zu sich selbst, ein Abdruck, eine Spur, eine lebendige Gestaltung der Welt”.

Ausstellung von Flux Wildly

Die Gemälde von Flux Wildly entstehen live, auf Bühnen während der Performance. Hier zeigt der holländische Live-Action-Maler eine Reihe von Gemälden, die in Proben, Performances und Videoshootings während seiner letzten Jahre in Dresden entstanden sind. Die Gemälde offenbaren Berührungen aus dem persönlichen Leben des Künstlers, gemischt mit surrealen Farben und symbolischen Anklängen. Diese Bilder verschmelzen durch fantasievolle Interpretation und berühren vielleicht auch Ihr eigenes Leben.

Das Programm im Detail

Kein Event verpassen

Wir aktualisieren den Veranstaltungsplan regelmäßig. Schau immer mal wieder vorbei, um kein Highlight zu verpassen.
  • 1. Juni | VERNISSAGE

    ab 17:00 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    Lasst euch von der Kreativität der Tänzer:innen überraschen und die Eröffnung mit Eis aus der paupau manufaktur und Liveset von Christian Grochau alias qrauer feiern.

    17:00 Uhr: Eröffnung

    18:00 Uhr: Tanzperformance: “Quakes” / “Beben”

    Wenn der Tag in die Nacht übergeht, verwandelt sich der Fensterblick in ein faszinierendes Gemälde aus Licht und Klang und lädt Sie ein, die Symphonie von Beben, Wellen und Spuren zu erleben, die unsere Welt formen. Begleiten Sie uns auf eine Reise der Entdeckung, bei der jeder Schritt im Einklang mit dem Herzschlag der Erde schwingt.
    Die Quakes sind Chiara Detscher, Catherine Rinehart-Beer, Madeleine Limmer, Alina Lucifero, Seraphine Detscher @4roomscompany, Martin Balabán, Michalis Demiotis, Brian Scalini,Francesco Pio Ricci,

    Livepainting: Levi van Huijgevoort (Flux Wildly)

    Musik: Christian Grochau (qrauer)

    22:00 Uhr Ende

    Unterstützt durch die Palucca Hochschule für Tanz Dresden gefördert durch den Förderverein Palucca e.V.

  • 1. Juni bis 5. Juli | Kunstausstellung

    von Flux Wildly (Levi van Huijgevoort) | Vanessa Bravo | Franziska Semtner | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    Die Ausstellung läuft während der gesamten Spielzeit und kann zu den Öffnungszeiten besucht werden.

    Die Gemälde von Flux Wildly entstehen live, auf Bühnen während der Performance. Hier zeigt der holländische Live-Action-Maler eine Reihe von Gemälden, die in Proben, Performances und Videoshootings während seiner letzten Jahre in Dresden entstanden sind. Die Gemälde offenbaren Berührungen aus dem persönlichen Leben des Künstlers, gemischt mit surrealen Farben und symbolischen Anklängen. Diese Bilder verschmelzen durch fantasievolle Interpretation und berühren vielleicht auch Ihr eigenes Leben.

    “Traces” – “Spuren” von Vanessa Bravo

    Erinnerung ist eigentlich die Darstellung davon, woran wir uns erinnern, die sich manchmal von der Realität distanzieren kann. Es handelt sich um einen Abwehrmechanismus, durch den wir uns von der Vergangenheit distanzieren und eine Gegenwart aufbauen, die manchmal völlig anders als die Realität sein kann. Die Ausstellung „Etwas muss bleiben“ befasst sich mit der Beziehung zur Vergangenheit und die Form, die unsere Erinnerungen annehmen, um eine neue und aktuelle und vor allem subjektive Erzählung zu schaffen.

    “Traces” – “Spuren” von Franziska Semtner

    In Landschafts ähnlichen Räumen vermengen sich Traum und Wirklichkeit in leuchtenden Farben. Flüchtiges überlagert sich in Schichten und bildet einen Hintergrund für die wie im Raum schwebenden Formen.
    Es handelt sich um eine gemeinsame Ausstellung mit jugendlichen Mädchen, die Bilder im Rahmen des Kunsttherapie Angebotes des Hauses angefertigt haben (Kinder- und Jugendwohngemeinschaft „Johann Heinrich Pestalozzi“ Dresden Bannewitz).
    “Jede Äußerung ist ein Weg zu sich selbst, ein Abdruck, eine Spur, eine lebendige Gestaltung der Welt”.

  • 2. Juni | KONZERT

    Beginn: 19:30 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    Lasst uns diesem leeren Raum Leben einhauchen: Mit beruhigender, lauter, flüsternder, kreischender, düsterer, wütender, abstrakter, konkreter Musik, die unsere kleinen elektronischen Geräte machen.

    tween dream alias Kais Harrabi entfesselt wundervoll verworrene Pad-Scapes, gemischt mit Field Recordings, die einem das Gefühl geben, ein Einkaufszentrum in den 80er Jahren betreten zu haben, während man das eigene Leben zutiefst hinterfragt.

    eingutergrund a.k.a. Leon Grund kombiniert meditative Club-Rhythmen mit wütenden Feedback-Loops und zerhackten Samples zu einem improvisierten Flow, der sich stetig weiterentwickelt.

    tween dream auf soundcloud

    eingutergrund auf soundcloud

    Einlass: 19:00 Uhr
    Beginn: 19:30 Uhr

  • 3. Juni | YOGA

    18:30 - 20:30 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    Die Yoga-Lehrenden befinden sich in Ausbildung. Die Yoga Klasse sind also Übungsklassen.

    Trainerin Johanna Roggan

  • 4. Juni | CARE ABOUT your local scene

    9:00 - 16:00 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    Mit CARE ABOUT your local scene nimmt das TanzNetzDresden in Kooperation mit dem tanz_netzwerk_bremen (LAFDK Bremen) und in Zusammenarbeit mit der regionalen Szene Sachsen die Bedürfnisse von Künstler:innen in den freien Darstellenden Künsten zu Care-Arbeit in den Blick und erarbeitet ein Konzept für nachhaltige Festivalstrukturen in Dresden.

    Es findet ein vielfältiges Programm mit geladenen Speaker:innen, Diskussionsrunden und moderierten Gruppensessions statt, das neue Impulse setzen will für die überregionale Sichtbarkeit der Freien Tanzszene.

    Um Anmeldung wird gebeten, bitte per E-Mail beim Tanznetz Dresden

    CARE ABOUT ist ein Projekt von TanzNetzDresden in Kooperation mit tanz_netzwerk_bremen (LAFDK Bremen)

    CARE ABOUT wird gefördert von Fonds Darstellende Künste, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und Amt für Kultur- und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden

  • 5. Juni | CARE ABOUT your local scene

    9:00 - 19:30 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    Mit CARE ABOUT your local scene nimmt das TanzNetzDresden in Kooperation mit dem tanz_netzwerk_bremen (LAFDK Bremen) und in Zusammenarbeit mit der regionalen Szene Sachsen die Bedürfnisse von Künstler:innen in den freien Darstellenden Künsten zu Care-Arbeit in den Blick und erarbeitet ein Konzept für nachhaltige Festivalstrukturen in Dresden.

    Es findet ein vielfältiges Programm mit geladenen Speaker:innen, Diskussionsrunden und moderierten Gruppensessions statt, das neue Impulse setzen will für die überregionale Sichtbarkeit der Freien Tanzszene.

    Um Anmeldung wird gebeten, bitte per E-Mail beim Tanznetz Dresden

    CARE ABOUT ist ein Projekt von TanzNetzDresden in Kooperation mit tanz_netzwerk_bremen (LAFDK Bremen)

    CARE ABOUT wird gefördert von Fonds Darstellende Künste, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und Amt für Kultur- und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden

  • 5. Juni | TANZ

    19:30 - 21:30 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    “Facing the Dance” – “Dem Tanz ins Auge sehen”

    Ist eine Tanzveranstaltung, bei der die Teilnehmer 1 Stunde lang tanzen können, wie sie wollen. Die Veranstaltung wird nicht geführt. Wir bitten darum, dass die Leute die Umgebung und die Menschen in dem Raum zu jeder Zeit respektieren.

    Dies ist eine nüchterne Veranstaltung und während des Tanzens ist das Reden nicht erlaubt.

    Veranstalter: Charles Washington

    Livemusik: Benjamin Rottluff

    Zum Telegramkanal hier entlang .

  • 6. Juni | TANZTRAINING

    10:00 - 11:30 Uhr | Teilnahmegebühr ab 6 EUR

    Tanztraining – zeitgenössischer Tanz
    mit Rosalind Masson// Offenes Level

    Weitere Infos zu den Tanzklassen und den Tanzlehrer*innen findet ihr unter:

    Profi Training – TanzNetzDresden

    Teilnahmegebühr: 6 EUR Tanznetz Dresden Mitglieder | 9 EUR Nicht-Mitglieder
    Bitte beachtet, dass wir nur Barzahlung anbieten können!

    Die Veranstaltung wird gefördert von Fonds Darstellende Künste, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und Amt für Kultur- und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden

  • 7. Juni | PILATES

    8:00 - 9:00 Uhr / 9:00 - 10:00 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    Pilates für alle Level

    Pilates ist ein optimales Ganzkörpertraining, welches mit sanften und ruhigen Bewegungen den gesamten Muskelapparat sowie den Beckenboden trainiert. Gerade die tiefen, kleinen Muskeln werden in einem klassischen Krafttraining kaum angesprochen. Dabei sind diese so wichtig für eine gute Körperhaltung, dem Vorbeugen von Rückenschmerzen, dem Vermeiden von Haltungs- und Bewegungsfehlern und dem Aufbau einer inneren Stabilität. In dieser Pilates Stunde geht es um gezielte Kraftübungen, Dehnung und eine bewusste Atmung.

    Um Anmeldung wird gebeten, bitte per E-Mail bei Seraphine Detscher

  • 7. Juni | TEA PARTY mit Teemixerin Shiyu Liu

    18:00 - 22:00 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    Erleben Sie eine einzigartige Teeparty, umrahmt von einer Ausstellung zweier Materialinitiativen, FOR:UM und Nytt.

    Diese Initiativen setzen sich für nachhaltige Infrastrukturen ein und bieten mit ihren Manifesten und Projekten innovative Lösungen für umweltfreundliche Materialnutzung und soziokulturelle Entwicklung.

    Die Teeparty dient als atmosphärischer Rahmen und Quelle der Inspiration. Genießt verschiedene Teesorten und lasst euch von einer audiovisuellen Inszenierung mit sanften, sich verändernden Lichtern und Klanglandschaften verzaubern, die die Sinne anregen und den Dialog zwischen Nachhaltigkeit und darstellender Kunst fördern. So entsteht ein idealer Ort, um Verbindungen zu vertiefen und neue Projektideen zu entwickeln.

    Veranstalter: Charles Washington & FOR:UM

    Beteiligte & Kooperationspartner: YipqiY & Nytt Materialdepot gUG

  • 8. Juni | WORKSHOPS

    11:30-12:30 / 13:00 - 14:30 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    11:30-12:30
    Körperschulung
    Flexibilitäts- und Kräftigungstraining mit Valeria Bobke

    Um Anmeldung wird gebeten, bitte per E-Mail bei Valeria Bobke

    13:00 – 14:30 Uhr
    “Partnering-Fähigkeiten im lateinamerikanischen Tanz”
    Dieser Tanzkurs von und mit Malte Leonhard Herz richtet sich an Tanzinteressierte, die ihre Fähigkeiten im Bereich der lateinamerikanischen Tänze weiterentwickeln möchten.
    Im Fokus steht dabei die Technik des Zusammenspiels und der Kommunikation zwischen den Partnern innerhalb des Paartanzes.

    Um Anmeldung wird gebeten, bitte per E-Mail bei Malte Herz

  • 9. Juni | YOGA

    10:00-12:00 | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    Die Yoga-Lehrenden befinden sich in Ausbildung. Die Yoga Klasse sind also Übungsklassen.

    Trainerin Johanna Roggan

  • 9. Juni | WORKSHOPS

    13:00 - 15:30 Uhr / 16:00 - 17:30 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    13:00 – 15:30 Uhr
    Hip Hop Workshop
    für Jugendliche im Alter von 13 – 17 Jahre mit anschließender kurzer Performance. Geleitet durch Mascha Schellong.

    Um Anmeldung wird gebeten, bitte per E-Mail bei Mascha Schellong

    16:00 – 17:30 Uhr
    Eltern und Kind Tanzkurs
    Komm und nimm an einem Tanzkurs für Kinder und Eltern teil. Entdecke gemeinsam Bewegung und Musik in einer kreativen Umgebung.
    Offen für alle Eltern und Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren.

    Um Anmeldung wird gebeten, bitte per E-Mail bei Michael Tucker

  • 10. Juni | PILATES

    18:30 - 19:30 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    Pilates für alle Level

    Pilates ist ein optimales Ganzkörpertraining, welches mit sanften und ruhigen Bewegungen den gesamten Muskelapparat sowie den Beckenboden trainiert. Gerade die tiefen, kleinen Muskeln werden in einem klassischen Krafttraining kaum angesprochen. Dabei sind diese so wichtig für eine gute Körperhaltung, dem Vorbeugen von Rückenschmerzen, dem Vermeiden von Haltungs- und Bewegungsfehlern und dem Aufbau einer inneren Stabilität. In dieser Pilates Stunde unter Leitung von Seraphine Detscher geht es um gezielte Kraftübungen, Dehnung und eine bewusste Atmung.

    Um Anmeldung wird gebeten, bitte per E-Mail bei Seraphine Detscher

  • 11. Juni | TANZTRAINING

    10:00 -11:30 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    Tanztraining – zeitgenössischer Tanz
    mit Amit Abend // Offenes Level

    Weitere Infos zu den Tanzklassen und den Tanzlehrer*innen findet ihr unter:

    Profi Training – TanzNetzDresden

    Teilnahmegebühr: 6 EUR Tanznetz Dresden Mitglieder | 9 EUR Nicht-Mitglieder
    Bitte beachtet, dass wir nur Barzahlung anbieten können!

    Die Veranstaltung wird gefördert von Fonds Darstellende Künste, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und Amt für Kultur- und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden

  • 12. Juni | TANZ

    ab 19:00 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    “Facing the Dance” – “Dem Tanz ins Auge sehen”

    Ist eine Tanzveranstaltung, bei der die Teilnehmer 1 Stunde lang tanzen können, wie sie wollen. Die Veranstaltung wird nicht geführt. Wir bitten darum, dass die Leute die Umgebung und die Menschen in dem Raum zu jeder Zeit respektieren.

    Dies ist eine nüchterne Veranstaltung und während des Tanzens ist das Reden nicht erlaubt.

    Veranstalter: Charles Washington & Seraphine Detscher

    Livemusik: Charles Washington

    Zum Telegramkanal hier entlang

  • 15. Juni | TANZPERFORMANCE

    19:00 - 23:00 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    PREMIERE audiovisuelle Tanzperformance
    „layers of identity“ – „Schichten der Identität“

    Die audiovisuelle Performance beleuchtet die Themen der individuellen und kollektiven Identitätsbildung durch die kulturelle Praxis der Selbstvermessung in unserer heutigen „sensorischen Umwelt“. Dabei stehen die Figuren Eva und Lilith im Zentrum: Eva, die sich den durch Technologie vorgegebenen Datenstrukturen unterordnet, und Lilith, die die Macht der Datenverarbeitung symbolisiert und für Widerstand gegen traditionelle Rollenzuweisungen steht.

    Diese Performance erforscht, wie sich das Körpergefühl zu Datenreihen verschiebt und hinterfragt die Unterwerfung unter das arithmetische Spiel, ein Thema, das besonders in feministischen Debatten kritisch betrachtet wird.”

    Veranstalter: Trans-Media-Akademie Hellerau e.V.

    Kostüm-Design: Wiete Sommer

    Text und Tanz: Victoria Henneberg

    Grafik-Design: Evelyn Siegmund

    audiovisuelle Datengenerierung: Katharina Groß

    Hardware-Entwicklung: Markus Degenkolbe

    Diese Veranstaltung wird gefördert von Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz,TMA Hellerau, Hanse3 und Malermeister Lau

  • 16. Juni | TANZ

    13:00 - 15:00 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    UNIT – ein virtuell-interaktiver Tanzerfahrungsraum in 8 Sprachen

    the guts company lädt ein: UNIT ist eine begehbare Box, die das Publikum einlädt, spielerisch und intuitiv Bewegung und Tanz neu zu erfahren. Dabei betritt es die Box, ausgestattet mit einer VR-Brille und Sensoren, die jede körperliche Regung erfassen.

    Geführt durch Textbausteine tauchen die Besucher*innen innerhalb verschiedener Szenarien, sinnlich in eine vollkommen neue Erfahrungswelt ein. Die UNIT ist eine einzigartige Idee, die nicht nur einen künstlerischen Wert hat. Schon in dem Wort UNIT versteckt sich die Aussage von „Zusammenhalt“, „gemeinsam“, „vereint“. Durch die Barrierefreiheit der verschiedenen Sprachen sind alle Menschen willkommen, diese besondere ästhetische Erfahrung zu erleben.

    Es ist möglich, Kulturen zusammenzubringen!

    Mit freundlicher Unterstützung von:
    Neustart Kultur, Diehl&Ritter gUG, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, die Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Landeshauptstadt Dresden Amt für Kultur und Denkmalschutz, Denkzeit Event,
    bleibt neugierig. Kulturstadt Dresden 2022

  • 17. Juni | TANZTRAINING

    10:00 - 11:30 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    Tanztraining – zeitgenössischer Tanz
    mit Chiara Detscher // Offenes Level

    Weitere Infos zu den Tanzklassen und den Tanzlehrer*innen findet ihr unter:

    Profi Training – TanzNetzDresden

    Teilnahmegebühr: 6 EUR Tanznetz Dresden Mitglieder | 9 EUR Nicht-Mitglieder
    Bitte beachtet, dass wir nur Barzahlung anbieten können!

    Die Veranstaltung wird gefördert von Fonds Darstellende Künste, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und Amt für Kultur- und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden

  • 18. Juni | 24H PERFORMANCE

    ab 17:00 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    “ILLUMINATED NOTHING” – “Beleuchtetes Nichts”

    Unter Einfluss in 24 Stunden und interaktive Lichtinstallation konzentriert sich auf das Nichtstun, indem die Performerin Emilia Vogt sich 24 Stunden in einem Raum befindet, der öffentlich einsehbar ist. Das Nichtstun definiert sich auf lebenserhaltende Grundbedürfnisse wie Atmen, Sitzen, Essen, die Toilette benutzen usw. alle aktiven Tätigkeiten werden bewusst vermieden.

    Dem Nichtstun der Performerin wird der Einfluss von außen gegenübergestellt, der durch die Fremdbestimmung von Lichtern im Raum geschieht. Über eine interaktive Webseite, illuminatednothing.de, lassen sich sieben Lichter im Raum an- und ausschalten. Die Performance kann vor Ort angeschaut werden und über einen Livestream. Menschen weltweit sind aufgefordert, auf die Performance Einfluss zu nehmen.

    Öffentlich und Liveübertragung weltweit durch Kameras über die Webseite illuminatednothing.de

    Mit freundlicher Unterstützung von der Kunstuniversität Linz

  • 21. Juni | NETZWERKEN

    ab 19:00 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    “Künstler*innen Picknick”

    Eine Veranstaltung für freischaffende Künstler:innen aller Sparten und Studierenden der HfM, HfbK, Palucca Schule. Kennenlernen, Austausch, Netzwerken in entspannter Atmosphäre.

    Veranstaltet durch Seraphine Detscher & Etienne Aweh

  • 22. Juni | KONZERT

    ab 18:00 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    “RTAB Collective and friends concert with DJ” – “RTAB Kollektiv und Freunde Konzert mit DJ”

    RTAB ist die Heimat eines hybriden Kollektivs, das sich aus multidisziplinären Künstlern zusammensetzt – DJs, Produzenten, Rappern, Performern und visuellen Künstlern, die durch neue Ausdrucksformen in performativen und interaktiven Räumen Perspektiven erweitern und Grenzen neu erfinden wollen.

    Veranstalter: Charles Washington & RTAB Kollektiv

  • 26. Juni | YOGA

    16:00 - 18:00 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    Die Yoga-Lehrenden befinden sich in Ausbildung. Die Yoga Klasse sind also Übungsklassen.

    Trainerin Johanna Roggan

  • 27. Juni | PILATES

    8:00 - 9:00 Uhr / 9:15 - 10:15 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    Pilates für alle Level

    Pilates ist ein optimales Ganzkörpertraining, welches mit sanften und ruhigen Bewegungen den gesamten Muskelapparat sowie den Beckenboden trainiert. Gerade die tiefen, kleinen Muskeln werden in einem klassischen Krafttraining kaum angesprochen. Dabei sind diese so wichtig für eine gute Körperhaltung, dem Vorbeugen von Rückenschmerzen, dem Vermeiden von Haltungs- und Bewegungsfehlern und dem Aufbau einer inneren Stabilität. In dieser Pilates Stunde geleitet von Seraphine Detscher geht es um gezielte Kraftübungen, Dehnung und eine bewusste Atmung.

    Um Anmeldung wird gebeten, bitte per E-Mail bei Seraphine Detscher

  • 28. Juni | TANZ & FILM

    19:30 - 22:00 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    “Visibility” – “Sichtbarkeit”

    Kurze Tanzstücke und Tanzfilme

    Einlass: 18:45 Uhr

    “still.schweigen”

    Der Stille lauschen. Dem Schweigen auf den Grund schauen.
    Unter der Oberfläche liegt beredsames still.schweigen verborgen.

    Choreographie und Tanz: Katja Erfurth
    Komposition und Gebärdenchoreographie: Helmut Oehring

    Eine Produktion des Vereins Villa Wigman für Tanz.

    Gefördert durch die Kukturstiftung des Freistaates Sachsen

    “Futurity-race” – „Zukunfts-Rennen“

    Ähnlich wie ein Trainer seine Athleten mit verschiedenen Methoden auf künftige Wettkämpfe vorbereitet, bereiten die Eltern die Physis und die Mentalität der nächsten Generationen auf ihren lebenslangen Marathonlauf vor. Eltern bereiten ihre Kinder auf eine Wettbewerbsgesellschaft voller Herausforderungen vor, jeder auf seine eigene Weise. In diesem kurzen Stück verkörpern die Eltern gleichzeitig den Sportler und den Trainer und schaffen damit eine Metapher für die Eltern-Kind-Beziehung. Obwohl wir unsere Kinder nicht immer zu Sportlern machen wollen, sind wir dafür verantwortlich, unsere Kinder in dieser leistungsorientierten Gesellschaft zu stärken und vorzubereiten.

    Odbayar Batsuuri & Seraphine Detscher

    Musik: Benjamin Rottluff

    Kurzfilme der freien Tanz- und Performanceszene

    “A Song without words”

    A Song Without Words follows two friends estranged in isolation and confrontation, afraid to engage in each other’s existences. An extension of the escapism and acceptance of individual and collective realities, questioning the how and why of evading the inevitable. A push and pull of emotions and magnetism, A Song Without Words speaks on avoidance, risk, and intimacy in a time of unstable footing and inevitable encounters.

    Konzept und Regie: Max Levy
    Choreographie: Max Levy, in Zusammenarbeit mit Miguel Toro
    Aufführung: Max Levy und Miguel Toro
    Kamera: Jubal Battisti
    Zusätzliche Kamera: Yaiza Davilla Gomez
    Schnitt: Max Levy

    Zusätzliche Bearbeitung: Jubal Battisti
    Farbe: Jubal Battisti
    Trailer: Jubal Battisti
    Musik: Max Levy, nach Felix Mendelssohns Lieder ohne Worte op. 30-6 Nr. 12 in fis-Moll

    A Song Without Words wurde ermöglicht durch das Projektstipendium der Hessischen Kulturstiftung, unterstützt vom Künstlerhaus Mousonturm und dem Hessischen Staatsballett im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main, dem Kulturzentrum am Eurobahnhof und dem Ministerium für Bildung und Kultur Saarland.

    Besonderen Dank an: Anna Calvo Gomez, Keith Chin, Gustavo Gomez, Davidson Jaconello, Sayaka Kado, Richard Oberscheven, Simon Van Heddegem, und Saul Vega Mendoza.

    “Stav” – “Herbst”

    „Das Geheimnis, das unsere Dichter und Philosophen uns seit Jahrhunderten zu vermitteln versuchen, ist, dass unsere Sehnsucht das große Tor zur Zugehörigkeit ist.“ – Susan Cain, Bittersüß: Wie Kummer und Sehnsucht uns ganz machen

    „Stav“ (Herbst) ist eine Ode an die Fantasie.
    Es ist das bitter-süße Gefühl der Sehnsucht. Ein intimer Moment gedämpften Kummers, aus dem eine überraschende Freude und Sanftheit erwachsen kann.

    Performance, Choreografie, Konzept und Regie: Amit Abend

    Bearbeitung:
    Tomer Abend

    Musik:’Classical Lullabies für Babies‘ gespielt von Andrew Holdsworth (nach Antonio Vivaldi)

    Ausstattung: Marianne Reynaudi & Nami Miwa
    Unterstützt von Dan Pelleg, Marko E. Weigert & Alba T Álvarez

    Geschaffen für das Projekt Viva Vivaldi der wee dance company des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau / 2021, künstlerische Leitung : Marko E. Weigert, Dan Pelleg.
    Fotografie und

    “NEMA33”

    In einer Welt des unbekannten erscheint ein Objekt-Körper, welches gleitend horizontale Räume durchwandert. Durch unsichtbare Kräfte gelenkt, durchquert es auf friedvolle und spielerische Weise Landschaften in rigiden und trockenen Welten, während es sich nach Flüssigkeiten sehnt. Dann versinkt es, der Zeit entzogen, in die Unterwelten von Tunneln und Schächten. All dies, auf der Suche nach Heimat.

    Dieser Kurzfilm erforscht den Prozess von Welterschaffung (worlding) innerhalb des Science-Fiction Genres, während es Inspiration aus den Konzepten der weird fiction und dem Begriff des Unheimlichen schöpft. Durch visuelle Darstellungen von Abwesenheit, Präsenz und Eigenschaften des Nicht-Menschlichen spielt die Arbeit mit Werkzeugen der Physikalität und Räumlichkeit, um das Mögliche und noch Unerforschte zu ergründen.

    Konzept & Tanz: Alba T Álvarez
    Assistenz: Marine Robin
    Kamera & Schnitt: Mado Berrenger
    Kostüm: Camila Ragonese
    Musik: Lamina

    gefördert durch: Amt für Kultur und Denkmalschutz der Stadt Dresden

    “PRUNKROCK”

    ist ein künstlerischer Auftrag der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, der eigens für die Jahrespressekonferenz im Dresdner Schloss und im Albertinum geschaffen wurde. Dieses Werk zeichnet sich durch seine Fähigkeit aus, die Museen durch performative Formate zum Leben zu erwecken. Als freischaffende GestalterInnen stehen wir oft vor herausfordernden Arbeitsbedingungen und müssen in kurzer Zeit Ergebnisse liefern – der Titel deutet darauf hin.

    Regie,Konzept: Wiete Sommer

    Choreographie und Tanz: Seraphine Detscher, Chiara Detscher, Christian Novopavlovski,Bo Seong Kim, Leon Damm, Malwina Stepien,Jule Oeft Rottluff

    choreographische Elemente: Charles Washington

    Modedesign: Wenke Sommer, Wiete Sommer

    Haar und Makeup: Jessica Pfaffenroth , Olena Andreitseva
    Musik Track 1: Sandrow M
    Track 2: Zebra Centauri

    Filmproduktion: Lilly

  • 29. & 30. Juni | Hörstück zum Spazierengehen

    ab 12:00 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    experiencing time passing.
    Ein Hörstück zum Spazierengehen

    Welchen Wert hat meine Zeit? Womit verbringe ich sie?
Wer entscheidet über meine Zeit? Darf ich Zeit verschwenden?

    Die Frage nach dem (guten) Umgang mit Zeit ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Neben der Suche nach dem größtmöglichen Maß an Effizienz konfrontiert uns das Nachdenken über Zeit mit der eigenen Vergänglichkeit.

    Habe ich Zeit? Kann man Zeit überhaupt besitzen? Und wann steht Zeit still?

    Barbara Lubich und Anna Till haben Menschen unterschiedlichen Alters und verschiedener Berufe nach ihrer Erfahrung mit Zeit befragt. Im Zusammenspiel mit literarischen Texten und Sounddesign kommen diese Stimmen im Hörstück zu Wort.

    experiencing time passing ist eine Produktion von situation productions und TILL&LUBICH.

    Idee & Recherche & Künstlerische Leitung: Barbara Lubich & Anna Till

    Redaktion: Barbara Lubich, Anna Till, Nora Otte

    Sounddesign & Musik: Nikolaus Woernle

    Texte: Ulrike Feibig, Juliana Oliveira, Ferdinand Vicončaij

    Sprecherin: Yoshii Riesen

    Sprechregie: Nora Otte

    Gesprächspartner:innen (zu hören): Dirk Baecker, Karin Hildebrand, Tecla Lubich, Minna Mulik, Brigitte und Heinz Till, Kerstin Till, Peter Till, Sandra Umathum, Magdalena Weniger

    Gesprächspartner:innen: Liliana Celadon, Claudio Lubich, Roswitha Maul, Beatrice Uber, Lutz Peschel

    Fotografie: Martin Mulik

    Produktionsleitung: Bettina Lehmann

    Produktionsassistenz: Daniela Sopala

    Grafikdesign: Idealplus / Matthias Marx

    Code: BTSA / Kay Schober

    Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.
    Mit freundlicher Unterstützung von Zentralwerk e.V.

  • 5. Juli | FINISSAGE

    ab 17:00 Uhr | Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

    “It is time to say see you soon” Finissage mit Abschied in die Spielzeitpause

    Getränke und Snacks in der Sonne mit Musik genießen und zurückblicken auf einen Monat voller Tanz.

    Tanzperformance “Waves” – “Wellen”

    Wellen, sie gleiten dahin, schaukeln und wiegen sich im Rhythmus des Windes. Ein ewiger Tanz, der uns an die Vergänglichkeit des Lebens erinnert. Wie Wellen treffen sich die Tänzer:innen als Gruppe. Manche Begegnungen sind flüchtig, wie Schaumkronen, die schnell zerplatzen. Andere prägen uns tief und hinterlassen Spuren. Wie die Wellen am Ufer vergehen, so enden auch Begegnungen.

    Im Tanz der Wellen spiegeln sich die Begegnungen des Lebens wider. Ein Spiel von Nähe und Distanz, von Werden und Vergehen, von Erinnerung und Neubeginn.

    Tanz:
    Chiara Detscher, Catherine Rinehart-Beer, Madeleine Limmer, Alina Lucifero, Martin Balabán, Michalis Demiotis, Francesco Pio Ricci, Seraphine Detscher

    Musik:

    Sandrow M

Ansprechpartner:in

ZIZ Team

Projektmanagement

Dr. Tom Pätschke und Lorenz Köhler

Akteur:Innenkommunikation - Kuration // Raummanagement - Infrastruktur


+ 49 351 479 698 34
ziz@wir-gestalten-dresden.de

Fensterblicke - Programmhighlights

gefördert durch: