Johannes Gerstengarbe

Als Jugendlicher in seiner Geburtsstadt Halle an der Saale spielte Johannes Blockflöte, Flügelhorn, Posaune und Trompete. Was ihn dann jedoch bewogen hat, in Dresden Jazz-Gitarre zu studieren, erzählt er, gemütlich zurückgelehnt, in seinem eigenen Studio mit Wohnzimmeratmosphäre. Während seines Studiums absolvierte Johannes zwei Auslandsaufenthalte in Nashville, USA, wo er Kurse in #Tontechnik und #Musikproduktion belegte. Hier gewann er in den MTV Studios 2005 den AES Spring Mixer Preis und produziert bis heute interkontinental mit seinem Studienfreund Josh Reynolds und dessen Frau Femke gemeinsam Musik. In seinem eigenen Tonstudio – den Ballroom Studios Dresden – produziert er Sounds für Software ebenso wie Solo-Musiker:innen und Bands.

Ehemals als Studiomusiker, Musikschullehrer und Hochschuldozent tätig, hat Johannes sein zweites berufliches Standbein verlagert: Als Songwriter und Bandleader von „Johannes und die Gerstengarbe“ sind kürzlich Single-Auskopplungen und Musikvideos erschienen. Komponieren, arrangieren, spielen, aufnehmen, mischen, mastern – von der Idee bis zum fertigen Lied gibt es viele Schritte zu gehen. Wie ein Song bzw. ein Album dann zu seinem Publikum findet und inwiefern die Funktionsweise von YouTube und Spotify diese künstlerische Arbeit formt, erfahrt ihr in dieser Folge.

Herzlichen Dank an unsere Mitglieder Carolin Gerlach für die markante Moderation + Johannes Gerstengarbe. Sonst an den Reglern und fleißig in der Postproduktion dieses Podcasts, steht Johannes in dieser Folge selbst als kreativer Dresdner im Fokus.