Veranstaltung

03/01/19

Undsonstso #79

Frisch und munter starten wir am 3. Januar mit dem undsonstso #79 in das neue Jahr. Wir sind zu Gast bei Shakespeares Enkel in Pieschen. Kein tatsächlicher Nachkomme des englischen Dramatikers, sondern der Name einer ganz besonderen, im August 2018 eröffneten Verlagsbuchhandlung, die ausschließlich die Literatur kleiner, unabhängiger Verlage präsentiert.

Immer auf der Suche nach neuen Geschichten, die erzählt und gehört werden sollen, ist auch das Projekt Sascha & Sascha. Vor allem Themen wie Sexismus, Diskriminierung und eingefahrene Rollenbilder werden in Form von humoristischen Comics auf den Tisch, ins Gespräch und in die Köpfe der Menschen gebracht.

Die undsonstso-Bar übernimmt am 3. Januar das Brix direkt gegenüber der Buchhandlung. Hier wird es neben Getränken auch einen kleinen Abend-Snack geben. Also bringt auch etwas Hunger mit!

Nun bleibt uns nur noch eins zu sagen:
Wir freuen uns auf euch. Und wünschen euch bis zum nächsten Wiedersehen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Shakespeares Enkel – die neue Verlagsbuchhandlung für kleine und unabhängige Verlage in Dresden

Ihr Motto: „Durch das Engagement der Kleinen kann Großes entstehen“
Was wäre, wenn eine Buchhandlung ausschließlich die Literatur kleiner, unabhängiger Verlage präsentieren würde? Wenn engagierte Verlegerinnen und Verleger eine in Eigenverantwortung betriebene Buchhandlung mit genossenschaftlichem Ansatz hätten, einen „Showroom“ für die Unabhängigen, einen Ort zum Netzwerken für Verleger, Autoren und Leser? Diese Fragen standen im Raum, als aus einem lange gehegten Wunsch zahlreicher Verleger „Shakespeares Enkel“ wurde – eine ganz besondere Buchhandlung, die Ende August 2018 in Dresden ihre Türen öffnete.

Hinter der Idee stecken Katharina Salomo von salomo publishing (Dresden), Nadine Reuter vom Lysandra Books Verlag (Dresden/Leipzig), Holger Kliemannel von der Edition Roter Drache (Remda-Teichel) und Björn Bedey vom acabus Verlag (Hamburg). Doch es sind nicht nur die vier, denn es engagieren sich tatsächlich noch sehr viel mehr Mitstreiter für ihren gemeinsamen Traum, sie tragen und gestalten „Shakespeares Enkel“ tatkräftig mit. So sind es – Stand heute – 48 kleine, unabhängige Verlage, die hier eine Heimstatt für ihre Bücher geschaffen haben und deren Verlagsprodukte die Leser in dem kleinen Ladengeschäft in der Weimarischen Straße 7 in Dresden finden.

 

Sascha & Sascha

Schubladen verstecken sich überall, nicht nur in Wandschränken. Und oft besitzen diese Schubladen ein vermeintlich festgetackertes Label „TABUTHEMA – Sprich‘ mich nicht an!“ Diese Tabuthemen sind uns bei eingefahrenen Rollenbildern, sexualisierter Gewalt, Diskriminierung, Gender und Transgender begegnet. Es sind Geschichten, die das tägliche Leben schreibt, die vielleicht jeder oder jede mal erlebt, über die jedoch kaum jemand spricht.

Sascha & Sascha will Fragen stellen, in Schubladen leuchten und Tabus thematisieren. Sascha & Sascha will spielerisch Sexismus, Diskriminierung und Ungleichheiten aufdecken, Klischees hinterfragen und ein Sprachrohr bieten, vielleicht auch eines sein. So verwandeln wir die scheinbar vielen kleinen und zusammenhangslosen Geschichten in ein humoristisches Gesamtpaket, welches bildnerisch in Form von Comics umgesetzt wird.

Wer sich dahinter verbirgt? Das sind Antje Wonneberger und Yvonne Horn sowie (hoffentlich bald ein noch größerer) bunter Strauß von IllustratorInnen. Gemeinsames Ziel ist es in naher Zukunft noch mehr Comics mit den Geschichten von Sascha & Sascha zu erstellen und diese hoffentlich bald nicht mehr nur online sondern auch analog mit Hilfe eines Crowdfundings zu vertreiben.

 

Undsonstso

undsonstso – Ein Blick über den Tellerrand von GestalterInnen, IngenieurInnen und Kreativen. Mit Erzählenswertem aus Design, Kunst, Wirtschaft und Wissenschaft. Dresden ist unser Ort der Ideen und Möglichkeiten. An jedem ersten Donnerstag im Monat haben wir die Chance, dies hautnah zu erleben. Mit zwei Kurzvorträgen und genügend Zeit für Fragen und Diskussionen, bietet sich der Rahmen, um Dresden und seine MacherInnen an stets wechselnden Orten näher kennen zu lernen.

www.undsonstso.org

  • Wann: 03.01.2019
  • Wo: Shkaespeares Enkel (Weimarische Str. 7, 01127 Dresden)
Zurück

Vergangene Veranstaltungen

Zum Archiv

02/05/24

Netzwerktreffen undsonstso #125

Seit Herbst 2009 findet es immer am 1. Donnerstag im Monat an wechselnden – mal verwunschenen und mal lukrativen – Orten statt. In bisher 124 analogen und 7 digitalen Ausgaben moderieren wir jeweils zwei Dresdner kreative Macher:innen und blicken hinter die Kulissen ihrer Projekte und Produktionsstätten. Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen, Geschichten von kreativen Dresdner:innen zu erzählen & ihnen viele Fragen (aus dem Publikum) zu stellen.

17/04/24

Workshop „Leerstand als Chance“

Innenstadt gestalten! Wie können wir dem Leerstand in unseren Innenstädten begegnen? Vor dem Hintergrund dieser Fragestellung laden wir Vertreter*innen von Immobilienwirtschaft, Stadtverwaltung und Kreativwirtschaft an einen Tisch. In einem interaktiven Workshopformat wollen wir gemeinsame Schnittstellen, wirtschaftliche Bedarfe und konkrete Ideen entwickeln.

15/04/24

Wahlforum zur Kunst und Kultur in Sachsen

Am 1. September 2024 findet die Wahl zum 8. Sächsischen Landtag statt. Im Vorfeld lädt die Interessensgemeinschaft der sächsischen Landeskulturverbände zum Wahlforum ein. Die antretenden Parteien diskutieren anhand von fünf Wahlprüfsteinen (Kulturentwicklungsstrategie, Kulturelle Bildung, Kultur im ländlichen und urbanen Raum, Wertschöpfung, Faire Vergütung) die Entwicklung von Kunst und Kultur in Sachsen..

04/04/24

Netzwerktreffen undsonstso #124

Seit Herbst 2009 findet es immer am 1. Donnerstag im Monat an wechselnden – mal verwunschenen und mal lukrativen – Orten statt. In bisher 123 analogen und 7 digitalen Ausgaben moderieren wir jeweils zwei Dresdner kreative Macher:innen und blicken hinter die Kulissen ihrer Projekte und Produktionsstätten. Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen, Geschichten von kreativen Dresdner:innen zu erzählen & ihnen viele Fragen (aus dem Publikum) zu stellen.