Veranstaltung

/

Masterclass Dokumentarisches Labor „Filming me, myself and the other – Repräsentation im Dokumentarfilm“

Ort: CineDing-Landesfilmdienst Sachsen, Karl-Heine-Straße 83, 04229 Leipzig Teilnahme: auf Spendenbasis Zeit: Freitag 5.6.15 // 10:00-17:00 Masterclass, Samstag 6.6.15 // 19:30-22:00 Film & Gespräch „Jakarta Disorder“ - Ascan Breuer, Österreich 2013, 88 Min LeiterInnen: Ascan Breuer (Filmemacher/Dozent), Kristin Mascheck (Medienpädagogin-Landesfilmverband Sachsen e.V.) Zielgruppe: FilmemacherInnen, Studierende im Medienbereich sowie Kultur-, Kunst- und Sozialwissenschaften Ziel: kritische Reflexion kultureller Inszenierung und visueller Methoden der Repräsentation im Dokumentarfilm   Inhalt: Filme können durch ihre universelle Sprache der Bilder ohne den Umweg über das rationale Verstehen, direkt an Gefühle und emotionale Erfahrungen der Rezipient*innen anzuknüpfen und zeichnen sich durch eine relative Offenheit in der Interpretation aus. Insbesondere Dokumentarfilme sind darüber hinaus prädestiniert interkulturelle Transferleistungen und globale Perspektiven auf bestimmte Themenfelder anzubieten. In den Filmwissenschaften wird mehrheitlich davon ausgegangen, dass Filme immer nur einen Ausschnitt der „Realität“ dokumentieren können und die Anwesenheit von FilmemacherInnen und Filmteam die „eigentlichen“ Situationen verändern. Bilder sind immer in Bedeutungsfelder, kulturelle Praktiken und gesellschaftliche Institutionen eingebettet, die stets in Verbindung mit gesellschaftlichen Machtstrukturen gesetzt werden müssen. Filmschaffende erzeugen aktiv Bilder und eine filmische Realität, die in einem Spannungsverhältnis zur gelebten Realität des Abgebildeten stehen kann. Die Masterclass von Ascan Breuer bringt praxisnah interdisziplinäre Perspektiven kulturwissenschaftlicher Diskurse (insbesondere Visuell Antrophology, Gender-, Postcolonial Studies) im Zusammenhang mit der Produktion und Rezeption von Dokumentarfilmen.   Breuer: Geboren in Hamburg, lebt und arbeitet in Wien, Köln und Berlin als Filmemacher, Sozial- und Kulturwissenschaftler. Er studierte an der Universität Wien Kommunikationswissenschaft, Soziologie und Psychologie sowie Film/Fernsehen (postgradual) an der Kunsthochschule für Medien (KHM) in Köln. Breuer ist Teil der Künstlervereinigung WR und begründete das Dokumentarische Labor. Filmograhie: Forst (2005), The Kurukshetra-Report (2009), Tehran - Lost & Found (2010), Paradise Later (2010), Jakarta Disorder (2013), Riding my Tiger (2014) Mascheck: Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaften, Amerikanistik und Soziologie an der Universität Leipzig. Seit 2009 betreut sie beim Landesfilmdienst Sachsen e. V. das Projekt „Medien im Dialog – Die Welt mit anderen Augen sehen“, das Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in mediengestützten Workshops unterschiedliche Themen des Globalen Lernens und der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung nahebringt.   Die Masterclass findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe FairArt 4.-7.6.15 des Zentrums für Europäische und Orientalische Kultur in Leipzig statt. In zahlreichen Vorträgen, Workshops und einer Ausstellung wird der Themenkomplex „Kunst und Entwicklung“ von ReferentInnen wie Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration und Nanette Jacomijn Snoep, Direktorin der Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsen (SES) erörtert. Die Veranstaltungsreihe „FairArt“ findet im GRASSI Museum, im Pöge Haus sowie im Kino CineDing statt und verhandelt Potentiale von Kunst und Kunstschaffen in Zusammenhang mit globalen Entwicklungsprozessen.   Das detaillierte Programm findet ihr hier. Ansprechpartnerin: Kristin Eubling / 0351-65 39 109
  • Wann:
Zurück

Vergangene Veranstaltungen

Zum Archiv

17/05/22

OB-Casting

Es ist Wahl! 2022 wählt Dresden eine: neue:n Oberbürgermeister:in. Wir gestalten Dresden lädt gemeinsam mit Silicon Saxony zum OB-Casting am 17. Mai 2022 ins Boulevardtheater Dresden - live oder via Live-Stream. Hochtechnologie trifft Subkultur: wir kommen zur Situation, Herzensthemen und Brennpunkten der Branche ins Gespräch.

16/05/22

Undsonstso #103 = Takeover @ Kunst- & Förderpreise der Landeshauptstadt Dresden

Aus feierlichem Anlass spendieren wir euch im Mai zwei undsonstsos. Im Anschluss an die festliche Verleihung des Kunst- und Förderpreises der Landeshauptstadt Dresden lockern wir Schlips und Kragen und laden euch auf die Sonnenterrasse auf Schloss Albrechtsberg ein. Mit waschechtem Grußwort von Oberbürgermeister Hilbert präsentieren die drei Preisträger:innen anschließend ihr Oevre. Freut euch auf Sven Helbig, Svea Duwe und die Mitglieder des Farbwerk e. V.

05/05/22

Undsonstso #102 „Große Leinwand“

Unser zweites undsonstso in diesem Jahr führt uns ins Programmkino. Mit großer Leinwand und frischem Footage lässt Regisseur Markus Weinberg uns in den Entstehungsprozess seines neuesten Dokumentarfilmes blicken: Einmal um den ganzen Globus - von München nach München - laufend, schwimmend, bikend. Fast 40.000 Kilometer hat Extremsportler Jonas Deichmann insgesamt auf seiner unglaublichen Reise um die Welt zurückgelegt. Mit der Dresdner Filmproduktionsfirma ravir wurde dieses Mammutprojekt umgesetzt. Gast Nummer 2 produziert ebenfalls fabelhafte Bilder für den Big Screen – mehr sei noch nicht verraten! Wie immer um 20 Uhr am ersten Donnerstag im Monat.

30/04/22

Machbarkeitsstudie: Musik-Cluster für Dresden

In Chemnitz gibt es das Musikkombinat, in Leipzig soll mit dem „Music Hub“ ebenfalls ein großes Infrastrukturprojekt für Musikszene und -wirtschaft entstehen. Angesichts zunehmender Raumknappheit wäre ein ähnliches Unterfangen zweifellos auch eine gute Idee für Dresden. Im Auftrag der Wirtschaftsförderung Dresden untersuchen Kreatives Sachsen gemeinsam mit Wir Gestalten Dresden in einer Machbarkeitsstudie die Voraussetzungen und Möglichkeiten für ein solches Cluster-Projekt. In diesem Panel sollen die Ergebnisse vorgestellt und weitere Handlungsoptionen diskutiert werden. Speaker:innen: Nils Burchartz, Philip Brehmer, Johannes Gerstengarbe, Alex Pagel, Dr. Robert Franke