begehungen

Open Call Kulturfestival Begehungen

Dies geht an alle Bettelpoeten, Wahrsager, Stadtplaner und Gesetzhändler da draußen. Zwischen Himmel und Chemnitz soll eine Stadt gegründet werden – als Bollwerk gegen Konvention, Aberglaube und bestehende Gesellschaftsnorm. Den Göttern zum Trotz und den Menschen als Placebo.

An welchem Ort ginge dieser Utopieversuch besser als im ehemaligen Karl-Marx-Stadt? Die Grundfesten von Wolkenkuckucksheim sind errichtet, das Aufgebot bestellt. Was fehlt, sind die Ideenfinder und Stadtgründer.

Das Kunst- und Kulturfestival Begehungen No 12 lädt 10 KünstlerInnen aller Disziplinen vom 17. Juli bis 20. August 2015 für einen Arbeitsaufenthalt nach Chemnitz ein. Auf dem Gelände einer Industriebrache, dem ehemaligen Spinnereimaschinenbau, wird Atelier- und Ausstellungsfläche geboten, die in der künstlerischen Auseinandersetzung unter dem Thema „Wolkenkuckucksheim“ bespielt werden soll.

Vom 20. bis 23. August 2015 findet schließlich das verlängerte Festivalwochenende statt, an dem die entstandenen Arbeiten der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Was ist Wolkenkuckucksheim? Was kann es sein? Wie soll es sein?

KünstlerInnen und -gruppen, die darauf eine Antwort erahnen, und sich unter dieser Fragestellung Reibung und Austausch in der eigenen kreativen Arbeit wünschen, sind herzlich willkommen als Artists in Residence die Begehungen No 12 zu gestalten.

Bewerbungsgrundlage ist:

  • Das vollständig ausgefüllte Online-Formular, zu finden unter www.begehungen-chemnitz.de
  • Deine kurze Projektskizze zu der Arbeit, die innerhalb der einmonatigen Residenz in Chemnitz entstehen soll und Bezug nimmt auf das Festivalgelände/die Ausstellungsflächen
  • Eine Benennung der Technik(en) für die geplante Umsetzung (z. B. Musik, Literatur, Fotografie, Tanz, Performance, Video, mediengestützte Kunst, Skulptur, Malerei, Urban Art, Sound Art etc.)
  • Ein aussagekraftiges Portfolio (digital)
  • Eine kurze Vita

Einsendeschluß für die Bewerbung ist der 22.05.2015.

Detaillierte Teilnahmebedingungen:

  • Jedes Projekt erhält eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 1.300 €, die die Materialkosten beinhaltet (jede Künstler_innengruppe erhält den gleichen Betrag wie Einzelkünstler_innen!).
  • Die Unterkunft wird kostenfrei gestellt.
  • Die An- und Abreisekosten werden erstattet (innerhalb eines gängigen Budgets).
  • Die Arbeit an dem Projekt soll innerhalb der vier Wochen in Chemnitz stattfinden – direkt auf dem Festivalgelände oder im Stadtraum.
  • Die Präsentation der Projekte findet an den vier Festivaltagen vom 20. bis zum 23. August 2015 statt und wird im Vorfeld medienwirksam beworben.
  • An diesen vier Festivaltagen sind die KünstlerInnen vor Ort.

Hier geht´s zur Anmeldung.

Fahnen

PORTRAITS – Hellerau Photography Award 2016

Hinter den Hellerbergen am Rande Dresdens liegt Hellerau, die erste deutsche Gartenstadt. Vor über 100 Jahren wurde hier, in the middle of nowhere, das monumentale Festspielhaus Heinrich Tessenows eröffnet. Bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs zog es Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt... Mehr

PORTRAITS – Hellerau Photography Award 2016
DeutscherWirtschaftsfilmpreis

Wettbewerb zum Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2015

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat den Wettbewerb zum „48. Deutschen Wirtschaftsfilmpreis“ gestartet. Seit 2008 ist der Preis Teil der „Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft“ der Bundesregierung. In diesem Jahr werden die besten Beiträge in der Kategorie IV... Mehr

Wettbewerb zum Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2015
Wahlprüfsteine

Wahlprüfsteine Wahl der Dresdner Oberbürgermeister_in 2015

Die nachfolgenden Wahlprüfsteine wurden von uns formuliert und den drei KandidatInnen Dirk Hilbert (unabhängig, FDP), Dr. Eva-Maria Stange (unabhängig, SPD) und Markus Ulbig (CDU) zur Dresdner Oberbürgermeisterwahl am 7. Juni 2015 zur schriftlichen Beantwortung vorgelegt.... Mehr

Wahlprüfsteine Wahl der Dresdner Oberbürgermeister_in 2015