Buchmarkt in Dresden

Dresdner Buchmarkt in Zahlen

"Die Arbeit der Akteurinnen und Akteure des Buchmarktes muss zwingend mehr Wahrnehmung erfahren. Ein sehr guter Ansatz ist die Förderung der Teilbranche durch Preise wie den Deutschen Buchhandlungspreis (Bund) oder den Sächsischen Verlagspreis (Land). Außerdem sollte aber auch an einer weiteren und vor allem nachhaltigen Sichtbarmachung und Existenzsicherung der kleinen, unabhängigen Buchhandlungen und Verlage sowie ihrer Bücher gearbeitet werden, beispielsweise durch eine bessere Vernetzung der Akteurinnen und Akteure innerhalb des Teilmarktes, durch kostenfreie Weiterbildungsmaßnahmen, Stärkung und finanzielle Förderung für Kreativräume für Verlage und Buchhandlungen."

Katharina Salomo, Salomo-Publishing

Wer gehört dazu?

Zu dieser Branche gehören Verlegerinnen und Verleger von Büchern und Fachzeitschriften, selbstständige Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Übersetzerinnen und Übersetzer, Einzelhandel mit Büchern und Fachzeitschriften sowie die Druckweiterverarbeitung bzw. Buchbinderei.

Ansprechpartner:in

Katharina Salomo | Buchmarkt

Aufsichtsrat Buchmarkt

Geboren 1976, studierte Theaterwissenschaften, Literaturwissenschaften und Journalistik. 2009 gründete sie ihren Verlag „salomo publishing“ (mit seinen Imprints „Dresdner Buchverlag“ und „zwiebook“). Neben dem Veröffentlichen von Büchern engagiert sich Katharina Salomo seit Jahren für das Dresdner bzw. sächsische Literaturleben. Sie ist Vorstandsmitglied des Landesverbandes Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und organisierte von 2011 bis 2016 die Dresdner Lesemesse „schriftgut“ organisiert, die 2017 als „Dresden (er)lesen“ in ein neues Konzept übertragen wurde. 2018 war sie Mitbegründerin von „Shakespeares Enkel“ – der neuen Verlagsbuchhandlung für kleinere, unabhängige Verlage in Dresden.



ks@wir-gestalten-dresden.de