Buchmarkt in Dresden

Dresdner Buchmarkt in Zahlen

"Die Arbeit der Akteurinnen und Akteure des Buchmarktes muss zwingend mehr Wahrnehmung erfahren. Ein sehr guter Ansatz ist die Förderung der Teilbranche durch Preise wie den Deutschen Buchhandlungspreis (Bund) oder den Sächsischen Verlagspreis (Land). Außerdem sollte aber auch an einer weiteren und vor allem nachhaltigen Sichtbarmachung und Existenzsicherung der kleinen, unabhängigen Buchhandlungen und Verlage sowie ihrer Bücher gearbeitet werden, beispielsweise durch eine bessere Vernetzung der Akteurinnen und Akteure innerhalb des Teilmarktes, durch kostenfreie Weiterbildungsmaßnahmen, Stärkung und finanzielle Förderung für Kreativräume für Verlage und Buchhandlungen."

Katharina Salomo, Salomo-Publishing

Wer gehört dazu?

Zu dieser Branche gehören Verlegerinnen und Verleger von Büchern und Fachzeitschriften, selbstständige Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Übersetzerinnen und Übersetzer, Einzelhandel mit Büchern und Fachzeitschriften sowie die Druckweiterverarbeitung bzw. Buchbinderei.

Ansprechpartner:in

Romina Stawowy | Buchmarkt

Geboren 1982, gelernte Mediengestalterin. Romina Stawowy ist seit 2020 Verlegerin des bundesweit erscheinenden Magazins „femMit“ und Veranstalterin der gleichnamigen Konferenz. Zuvor arbeitete sie als Verlagsleiterin bei PRINZ-Dresden, Marketingleiterin im Rundkino und später als Geschäftsführerin der Agentur STAWOWY, die auf Medien- und Politikkommunikation spezialisiert ist.



rs@wir-gestalten-dresden.de

Mitglieder des Buchmarkts bei WGD (Auswahl)

Ihr Seid Wir

Projekte und Veranstaltungen

Netzwerktreffen & Co