Veranstaltung

/

Eröffnung des Bürgergarten Columbusstraße und KiezGespräch #2

 

Die Entwicklung des Projekts „Bürgergarten Löbtau“ – in welchem der WerkStadt.Laden und der HausHalten e.V. in Kooperation mit Stadtplanungsamt und Grünflächenamt gehen um gemeinsam das Experiment des Öffentlichen Urbanen Gärtnerns auf städtischem Flächen auszuprobieren. Dies zeigt Tendenzen des Wandels in Richtung Teilhabe einer emanzipierten Bürgerschaft und stellt deren erfolgreiche selbstorganisierte Bestrebung nach Mitgestaltung ihrer Umwelt dar. Die Kooperation Bürgergarten wurde ursprungs „bottom up“ angeregt, als sich der Werk.Stadt.Laden ans Stadtplanungsamt wandte und seine Garten- & Stadtspaziergangs - Projekte vorstellte. Doch auch das Amt öffnete sich bereits im Planungsprozess des Sanierungsgebietes Löbtau in Workshops den Wünschen der zukünftigen Nutzer. Seitdem ist man in produktivem Austausch. In einem langjährigen Prozess entstand so im Zuge der durch EFRE geförderten Stadterneuerungsmaßnahmen in Dresen Löbtau auch die Umgestaltung der Brachflächen an der Columbusstraße. Die Stadt hat dazu private Flächen angekauft um diese anhand eines übergeordneten Grünkonzepts unter Einbeziehung aktueller Bedürfnisse entwickelt. Das gute Zusammenspiel verschiedener AKteure hat letztlich dazu geführt, dass man 2014 ein gemeinsames Experiment startet: Einen Bürgergarten.

Als Gäste erwarten wir zur Eröffnung am 29.11. Florian Ehrler (Landschaftsarchitekt), den Planer der Fläche, welcher bereits frühzeitig Bürgerinteressen mit mehreren Workshops integriert hat und Ricarda Häuser (Stadtplanungsamt, Abt. Stadterneuerung), welche als gebietsverantwortliche für das Sanierungsgebiet Löbtau schon langjährig den Erneuerungsprozess begleitet und die innovative Kooperation für einen Bürgergarten anregte. Desweiteren ist vor Ort Frau Ute Eckhardt (Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft), welche als Verwaltungsstelle, Auftraggeber und somit auch Pflegeverantwortliche dieses Experiment mit privat bewirtschafteten städtischen Flächen mit koordiniert. Desweiteren freuen wir uns auf Marc Schmidt (Werk.Stadt.Laden) und Robin Gutting (HausHalten Dresden e.V.), welche die Projektkoordination mit den zukünftigen Gartennutzern übernehmen, das Projekt bewerben und betreuen sowie über ihre Vereine die vertragliche Grundlage zur Nutzung mit der Stadt geschlossen haben.

  • Wann:
Zurück

Vergangene Veranstaltungen

Zum Archiv

17/05/22

OB-Casting

Es ist Wahl! 2022 wählt Dresden eine: neue:n Oberbürgermeister:in. Wir gestalten Dresden lädt gemeinsam mit Silicon Saxony zum OB-Casting am 17. Mai 2022 ins Boulevardtheater Dresden - live oder via Live-Stream. Hochtechnologie trifft Subkultur: wir kommen zur Situation, Herzensthemen und Brennpunkten der Branche ins Gespräch.

16/05/22

Undsonstso #103 = Takeover @ Kunst- & Förderpreise der Landeshauptstadt Dresden

Aus feierlichem Anlass spendieren wir euch im Mai zwei undsonstsos. Im Anschluss an die festliche Verleihung des Kunst- und Förderpreises der Landeshauptstadt Dresden lockern wir Schlips und Kragen und laden euch auf die Sonnenterrasse auf Schloss Albrechtsberg ein. Mit waschechtem Grußwort von Oberbürgermeister Hilbert präsentieren die drei Preisträger:innen anschließend ihr Oevre. Freut euch auf Sven Helbig, Svea Duwe und die Mitglieder des Farbwerk e. V.

05/05/22

Undsonstso #102 „Große Leinwand“

Unser zweites undsonstso in diesem Jahr führt uns ins Programmkino. Mit großer Leinwand und frischem Footage lässt Regisseur Markus Weinberg uns in den Entstehungsprozess seines neuesten Dokumentarfilmes blicken: Einmal um den ganzen Globus - von München nach München - laufend, schwimmend, bikend. Fast 40.000 Kilometer hat Extremsportler Jonas Deichmann insgesamt auf seiner unglaublichen Reise um die Welt zurückgelegt. Mit der Dresdner Filmproduktionsfirma ravir wurde dieses Mammutprojekt umgesetzt. Gast Nummer 2 produziert ebenfalls fabelhafte Bilder für den Big Screen – mehr sei noch nicht verraten! Wie immer um 20 Uhr am ersten Donnerstag im Monat.

30/04/22

Machbarkeitsstudie: Musik-Cluster für Dresden

In Chemnitz gibt es das Musikkombinat, in Leipzig soll mit dem „Music Hub“ ebenfalls ein großes Infrastrukturprojekt für Musikszene und -wirtschaft entstehen. Angesichts zunehmender Raumknappheit wäre ein ähnliches Unterfangen zweifellos auch eine gute Idee für Dresden. Im Auftrag der Wirtschaftsförderung Dresden untersuchen Kreatives Sachsen gemeinsam mit Wir Gestalten Dresden in einer Machbarkeitsstudie die Voraussetzungen und Möglichkeiten für ein solches Cluster-Projekt. In diesem Panel sollen die Ergebnisse vorgestellt und weitere Handlungsoptionen diskutiert werden. Speaker:innen: Nils Burchartz, Philip Brehmer, Johannes Gerstengarbe, Alex Pagel, Dr. Robert Franke