Veranstaltung

/

Ornament – Versprechen oder Verbrechen?

Eine Orientierungsdebatte des Kunstgewerbemuseums Dresden Adolf Loos beschrieb in seinem berühmten Artikel „Ornament und Verbrechen“ (1908) das Ornament als vergeudete Arbeitszeit und der Kultur nicht mehr entsprechend, dennoch entwickeln wir seit Jahrhunderten Ornamente und verdichten sie zur Dekoration. Warum? In jeweils 20-minütigen Vorträgen mit Diskussion wird sich dem Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln gemeinsam mit dem Publikum angenähert.  

Programm

  23. Januar 17.00 – 17.20 Dr. Igor A. Jenzen, Direktor des Museums für Sächsische Volkskunst, Dresden „Das Ornament zwischen Stil, Modus und Bedeutung. Eine Einführung“ 17.25 – 17.45 Dr. Christian Witt-Dörring, Kurator, MAK -Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst „Ornament zwischen Raum und Fläche. Wien 1900 – 1925“ 17.50 – 18.15 Zwischenstand 18.30 – 18.50 Prof. Dr. Daniel Lordick, Architekt und Professor am Institut für Geometrie, Fachrichtung Mathematik, TU Dresden „Struktur und Ornament in der parametrischen Modellierung“ 18.55 – 19.15 Prof. Gianaurelio Cuniberti, Professor für Materialkunde und Nanotechnologie, TU Dresden „Ordnung, Ästhetik und Musterbildung in der Nanowelt“ 19.20 – 19.45 Abschließende Debatte 24. Januar 14.00 – 14.20 Dr. Johannes Wieninger, Leiter der Asiensammlung, MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst /Gegenwartskunst „Ornament und Körper. Aspekte des japanischen Ornaments“ 14.25 – 14.45 Dr. Cordula Bischoff, Leiterin des Forschungsprojektes „Frühe Asiatica und Chinoiserien am sächsischen Hof“ (SKD) und Privatdozentin an der TU Dresden, Kunstgeschichte „Chinoiserie – Genese eines Stils“ 14.50 – 15.15 Zwischenstand 15.20 – 15.40 Prof. Volker Albus, Professor für Produktdesign an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe „New Olds“ 15.45 – 16.00 Abschließende Debatte
  • Wann:
Zurück

Vergangene Veranstaltungen

Zum Archiv

01/12/22

Netzwerktreffen undsonstso #110

Seit Herbst 2009 findet es immer am 1. Donnerstag im Monat an wechselnden – mal verwunschenen und mal lukrativen – Orten statt. In bisher 110 analogen und 7 digitalen Ausgaben moderieren wir jeweils zwei Dresdner kreative Macher:innen und blicken hinter die Kulissen ihrer Projekte und Produktionsstätten. Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen, Geschichten von kreativen Dresdner:innen zu erzählen & ihnen viele Fragen (aus dem Publikum) zu stellen.

29/11/22

Hausbesuch: Architektur

Im November präsentieren wir die Architektur als Branche des Monats und laden zum Hausbesuch bei drei Architekturbüros in die Dresdner Neustadt ein. Mit ihren individuellen Profilen bedienen sie jeweils unterschiedliche Bereiche des Architekturmarkts und lassen sich bei diesem Netzwerktreffen hinter die Kulissen schauen.

03/11/22

Netzwerktreffen undsonstso #108

Seit Herbst 2009 findet es immer am 1. Donnerstag im Monat an wechselnden – mal verwunschenen und mal lukrativen – Orten statt. In bisher 107 analogen und 7 digitalen Ausgaben moderieren wir jeweils zwei Dresdner kreative Macher:innen und blicken hinter die Kulissen ihrer Projekte und Produktionsstätten. Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen, Geschichten von kreativen Dresdner:innen zu erzählen & ihnen viele Fragen (aus dem Publikum) zu stellen.

13/10/22

Wir zeigen, was wir können!

Seit 10 Jahren engagiert sich WGD für die Sichtbarkeit und Wertschätzung kreativer Arbeit, Produkte und Akteur:innen. Nun laden unser Vorstand, unsere Aufsichtsräte und unser Team alle Interessierten zum Blick hinter die Kulissen ein.