Veranstaltung

06/12/18

undsonstso #78

Freunde, Kollegas, Liebe Nachbarschaft,

zieht die frisch geputzten Schuhe an und weiht mit uns den neuen Fußboden der Betriebsküche Friedrichstadt ein. Bei Glühwein und Süppchen lockern wir in unserer #78. Ausgabe die Zunge und bringen neue Nachbar*innen im hauseigenen Veranstaltungsraum miteinander ins Gespräch. Ein Wohnprojekt mit 16 Zahnbürsten und ein fünf-köpfiges Kreativstudio haben sich getraut: die einen decken ein gemeinsames Dach für mehr Austausch und Solidarität und die anderen kreieren eine Dachmarke für mehr Sichtbarkeit und Individualität. Am ersten Dezemberdonnerstag hören wir zwei ungewöhnliche Beispiele, wie man gemeinsam – ob privat oder beruflich – mehr erreichen kann als allein.

Wer zuerst kommt, mampft zuerst –
Mandarinen und Gemüseeintopf solange der Kessel kocht.
Wir freuen uns auf euch!

kunet e.V.

Vor viert Jahren haben sie den Kaufvertrag unterzeichnet und seit April 2017 überweisen sie die Miete aufs gemeinsame Konto: 12 Erwachsene und vier Kinder bewohnen nun die 1955 erbaute ehemalige Betriebsküche der Deutschen Bahn in Dresden Friedrichstadt. Gemeinsam sanieren sie das Haus, beschäftigen sich mit Innendämmung, setzen Fenster ein, bauen eine Rollstuhlrampe, teilen ihren Appetit in der Gemeinschaftsküche und stellen der Nachbarschaft ihren hauseigenen Veranstaltungsraum für Kindergeburtstage, Vereinstreffen, Konzerte und Lese-Tage zur Verfügung. Wer nun die ehemalige Bahn-Kantine bewohnt, wird Mitglied im kunet e.V. – ‚kune‘ bedeutet auf Esperanto ‚zusammen‘ – und gehört zu einem der sechs in Dresden ansässigen Hausprojekte des bundesweit seit 20 Jahren agierenden Mietshäuser Syndikats.

Am Anfang stand die Idee, der Aufwertungslogik am Immobilienmarkt entgegen zu wirken und sozialverträglichen Wohnraum zu schaffen. Wie kann ein Haus ideell allen und finanziell keinem gehören? Mittlerweile organisieren die Bewohner*innen der Betriebsküche Friedrichstadt sich in „AG Kasse“, „AG Miete“ und „AG Matinee“ und beraten sachsenweit GmbH-Gründungen zu Vermietung ohne Gewinnabsicht. Nachhangdarlehen, Vermögensanlagegesetz, Stammkapital und Solidarbeitrag statt Renditegedanke bilden fortan lautmalerische Einträge im BKF-Glossar.

Puls13 – netzwerk für strategie und kreation

Wie formiert man sich, ohne sich zu firmieren? Als selbst ernannte „freiberuflich Alleinkämpfende und Langzeit-Freelancer, die keine Lust mehr auf nur noch die eigene Suppe haben“ arbeiten fünf Dresdner Selbständige seit einem Jahr in zwei Büros – Neustadt und Friedrichstadt – zusammen. JedeR Einzelne verfügt hier über besondere Fähigkeiten im eigenen Bereich – Konzeption, Print, Online, Beratung und Template-Erstellung. Als gemeinsames Netzwerk PULS 13 bündeln die fünf Teammitglieder ihre Kompetenzen, um einer breiteren Kundenpalette individuellere Leistungen anbieten zu können.

Ein klarer Vorteil: Auf die Kompetenzen der anderen im Team zu vertrauen und sich somit selbst konkreter spezialisieren zu können. Zu Wünschen übrig lässt hingegen der branchenübliche Konkurrenzgedanke. „Wir brauchen das Verständnis von anderen, dass wir im gleichen Boot sitzen“, sagt Stephan Mitteldorf und beantwortet die Frage, ob man ohne Firmen-Eintrag bei öffentlichen Ausschreibungen im Nachteil sei, überraschend mit „Nein“.
Sie wechseln quartalsweise die Teamleitung und Sitzungsmoderation und gleichen ihre Preistabellen an. Ihre Steuererklärungen hingegen reichen sie weiterhin einzeln ein. Warum „nur“ ein Netzwerk und keine Firma? Wie organisieren sich fünf freie Kreativwirtschaftler*innen unter einer Dachmarke? Wie lange läuft es rund ohne Kooperations- oder Mietvertrag? Leuchtet die Firmierung weiterhin als Ziel in der Ferne? Am Donnerstag haben wir Gelegenheit, alle fünf einzeln zu hören und auf ihre Widersprüchlichkeit hin zu befragen.

Die Betriebsküche Friedrichstadt (BKF)

Die Betriebsküche Friedrichstadt (BKF) wird vom gleichnamigen Verein betrieben, dessen Mitglieder aktuell noch mit dem kunet e.V. deckungsgleich sind. Das wird sich bald ändern! Als Veranstaltungsraum für die Nachbarschaft sollen hier bald selbst organisierte Aktionen und Events aller Art stattfinden. Ob Umsonst-Kinder-Kleider-Flohmarkt oder Skat-Abend, private Geburtstagsfeier oder Wohnzimmerkonzert, Anwohner*innen und interessierte Personen oder Vereine finden hier einen Nachbarschaftstreffpunkt zum Mitgestalten. Barrierefrei zugänglich bieten Café und angrenzender Atelier-Raum samt Sanitäranlage eine gute Ausstattung für verschiedene Veranstaltungsformate.

undsonstso

undsonstso – Ein Blick über den Tellerrand von Gestalter*innen, Ingenieur*innen und Kreativen. Mit Erzählenswertem aus Design, Kunst, Wirt- und Wissenschaft. Dresden ist unser Ort der Ideen und Möglichkeiten. An jedem ersten Donnerstag im Monat haben wir die Chance dies hautnah zu erleben. Mit zwei Kurzvorträgen und genügend Zeit für Fragen und Diskussionen, bietet sich der Rahmen um Dresden und seine Macher*innen an stets wechselnden Orten näher kennen zu lernen.

Mehr Informationen zum Undsonstso gibt es unter www.undsonstso.org.

UNDSONSTSO #78
UNTER.EINEM.DACH
Kunet e.V.
PULS 13 – strategie und kreation

  • Wann: 06.12.2018
Zurück

Vergangene Veranstaltungen

Zum Archiv

17/05/22

OB-Casting

Es ist Wahl! 2022 wählt Dresden eine: neue:n Oberbürgermeister:in. Wir gestalten Dresden lädt gemeinsam mit Silicon Saxony zum OB-Casting am 17. Mai 2022 ins Boulevardtheater Dresden - live oder via Live-Stream. Hochtechnologie trifft Subkultur: wir kommen zur Situation, Herzensthemen und Brennpunkten der Branche ins Gespräch.

16/05/22

Undsonstso #103 = Takeover @ Kunst- & Förderpreise der Landeshauptstadt Dresden

Aus feierlichem Anlass spendieren wir euch im Mai zwei undsonstsos. Im Anschluss an die festliche Verleihung des Kunst- und Förderpreises der Landeshauptstadt Dresden lockern wir Schlips und Kragen und laden euch auf die Sonnenterrasse auf Schloss Albrechtsberg ein. Mit waschechtem Grußwort von Oberbürgermeister Hilbert präsentieren die drei Preisträger:innen anschließend ihr Oevre. Freut euch auf Sven Helbig, Svea Duwe und die Mitglieder des Farbwerk e. V.

05/05/22

Undsonstso #102 „Große Leinwand“

Unser zweites undsonstso in diesem Jahr führt uns ins Programmkino. Mit großer Leinwand und frischem Footage lässt Regisseur Markus Weinberg uns in den Entstehungsprozess seines neuesten Dokumentarfilmes blicken: Einmal um den ganzen Globus - von München nach München - laufend, schwimmend, bikend. Fast 40.000 Kilometer hat Extremsportler Jonas Deichmann insgesamt auf seiner unglaublichen Reise um die Welt zurückgelegt. Mit der Dresdner Filmproduktionsfirma ravir wurde dieses Mammutprojekt umgesetzt. Gast Nummer 2 produziert ebenfalls fabelhafte Bilder für den Big Screen – mehr sei noch nicht verraten! Wie immer um 20 Uhr am ersten Donnerstag im Monat.

30/04/22

Machbarkeitsstudie: Musik-Cluster für Dresden

In Chemnitz gibt es das Musikkombinat, in Leipzig soll mit dem „Music Hub“ ebenfalls ein großes Infrastrukturprojekt für Musikszene und -wirtschaft entstehen. Angesichts zunehmender Raumknappheit wäre ein ähnliches Unterfangen zweifellos auch eine gute Idee für Dresden. Im Auftrag der Wirtschaftsförderung Dresden untersuchen Kreatives Sachsen gemeinsam mit Wir Gestalten Dresden in einer Machbarkeitsstudie die Voraussetzungen und Möglichkeiten für ein solches Cluster-Projekt. In diesem Panel sollen die Ergebnisse vorgestellt und weitere Handlungsoptionen diskutiert werden. Speaker:innen: Nils Burchartz, Philip Brehmer, Johannes Gerstengarbe, Alex Pagel, Dr. Robert Franke