Veranstaltung

/

ZARS Fassadenanimation DRESDEN LIEGT IM ELBTAL

Mit der Fassadenanimation DRESDEN LIEGT IM ELBTAL wird in der diesjährige Adventszeit die erste Produktion von ZARS erscheinen. 
ZARS ist ein Kooperationsprojekt von Jens H. Zander (zanderarchitekten) und Kristian Andresen, Philip Modest Schambelan und Michal Banisch (ruestungsschmie.de / Think Tank Services). ruestungsschmie.de ist in diesem Sommer als Sieger des Fassadenanimations-Festival GENIUS LOCI in Weimar hervorgegangen. Über die Adventszeit verwandelt sich an jeden Abend die Fassade, auf der Bautzner Strasse 98, in einen großen Adventskalender. An den vier Adventsabenden, laden wir jeweils von 17:30 bis 21:00 Uhr zu einer open-air Adventsbar auf dem Vorplatz der Bautzner Strasse 98 ein und zeigen ihnen stündlich das aktuelle Segment der vierteiligen Fassadenanimation DRESDEN LIEGT IM ELBTAL. Auf der Grundlage des von Ernst W. Heine 1986 erschienenen Buches NEW YORK LIEGT IM NEANDERTAL, transformieren ZARS die Fassade des Hauses chronologisch durch die Baugeschichte. Heines Buch bietet eine sonderliche Baustilanalyse, er fasst Epochen der Baugeschichte zusammen und arbeitet die Idee der Weltanschauung und des kulturellen Grundverständnisses der betreffenden Völker heraus – Architektur als Schicksal. Heines Buch endet im New York der 80er Jahre. DRESDEN LIEGT IM ELBTAL schreibt im letzten Segment der Fassadenanimation ein Kapitel hinzu. ZARS plant für das nächste Jahr weitere ARCHITEKTURINTERVENTIONEN und will über die verschiedensten Medien, sowohl zu architektonischen als auch stadtplanerischen Geschehnissen in Dresden Stellung beziehen. Täglich: ARCHITEKTONISCHER ADVENT 30. November bis 21. Dezember 2014; nach Sonnenuntergang täglich animierter Weihnachtskalender Adventsabende: Come Together / Fassadenanimation DRESDEN LIEGT IM ELBTAL Segment 1:  30. November 2014, 17:30 – 21:00 Segment 2:  07. Dezember 2014, 17:30 – 21:00 Segment 3:  14. Dezember 2014, 17:30 – 21:00 Segment 4:  21. Dezember 2014, 17:30 – 21:00 Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich. Die Einnahmen der angebotenen Speisen und Getränken werden zu Gunsten des Projekts KINDER KOCHEN MOBIL der Diakonie Dresden verwendet. Weitere Informationen gibt es hier.
  • Wann:
Zurück

Vergangene Veranstaltungen

Zum Archiv

02/02/23

Netzwerktreffen undsonstso #111

Seit Herbst 2009 findet es immer am 1. Donnerstag im Monat an wechselnden – mal verwunschenen und mal lukrativen – Orten statt. In bisher 110 analogen und 7 digitalen Ausgaben moderieren wir jeweils zwei Dresdner kreative Macher:innen und blicken hinter die Kulissen ihrer Projekte und Produktionsstätten. Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen, Geschichten von kreativen Dresdner:innen zu erzählen & ihnen viele Fragen (aus dem Publikum) zu stellen.

01/12/22

Netzwerktreffen undsonstso #110

Seit Herbst 2009 findet es immer am 1. Donnerstag im Monat an wechselnden – mal verwunschenen und mal lukrativen – Orten statt. In bisher 110 analogen und 7 digitalen Ausgaben moderieren wir jeweils zwei Dresdner kreative Macher:innen und blicken hinter die Kulissen ihrer Projekte und Produktionsstätten. Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen, Geschichten von kreativen Dresdner:innen zu erzählen & ihnen viele Fragen (aus dem Publikum) zu stellen.

29/11/22

Hausbesuch: Architektur

Im November präsentieren wir die Architektur als Branche des Monats und laden zum Hausbesuch bei drei Architekturbüros in die Dresdner Neustadt ein. Mit ihren individuellen Profilen bedienen sie jeweils unterschiedliche Bereiche des Architekturmarkts und lassen sich bei diesem Netzwerktreffen hinter die Kulissen schauen.

03/11/22

Netzwerktreffen undsonstso #108

Seit Herbst 2009 findet es immer am 1. Donnerstag im Monat an wechselnden – mal verwunschenen und mal lukrativen – Orten statt. In bisher 107 analogen und 7 digitalen Ausgaben moderieren wir jeweils zwei Dresdner kreative Macher:innen und blicken hinter die Kulissen ihrer Projekte und Produktionsstätten. Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen, Geschichten von kreativen Dresdner:innen zu erzählen & ihnen viele Fragen (aus dem Publikum) zu stellen.